Öffentliche Stellenausschreibung: Koordinator (m/w/d) Landesprogramm „Solidarisches Zusammenleben der Generationen“

11.09.2020 11:09 – 02.10.2020 24:00

Im Dezernat für Soziales, Bildung und Jugend ist zum frühestmöglichen Termin folgende Stelle zu besetzen: Koordinator (m/w/d) Landesprogramm „Solidarisches Zusammenleben der Generationen“, mit 20 Wochenstunden, befristet bis 31.01.2022

Anforderungsprofil

1. Erforderlich sind:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom FH oder Bachelor) in einer sozialwissenschaftlichen Fachrichtung
  • mehrjährige Berufserfahrung in einem oder mehreren Tätigkeitsbereichen der Jugend- und Sozialhilfe

2. Wünschenswert sind:

  • anwendungsbereite Kenntnisse zur Jugendhilfe- und Sozialplanung und über deren Entwicklungsprozesse
  • umfassende Kenntnisse in den Methoden der empirischen Sozialforschung und im Projektmanagement
  • anwendungsbereite Kenntnisse der Standard- und fachspezifischen Software
  • Sozialgesetzgebungen und Verordnungen sowie Landesausführungsgesetze (insbesondere zu SGB 1 bis 12) und weitere einschlägige Rechtsvorschriften (u.a. BGB, BDSG), spezielle Gesetze und Verordnungen der entsprechenden Ministerien auf Landes- und Bundesebene, Ortsrecht und Verwaltungsvorschriften der Stadtverwaltung
  • eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Selbständigkeit und Sorgfalt bei der Ausführung der Aufgaben, Teamfähigkeit, Belastbarkeit sowie ein umfassendes und anwendungsbereites fachliches Wisse

Die erforderlichen Zeugnisse/Nachweise sind den Bewerbungsunterlagen in Kopie beizufügen. Sollten die erforderlichen Nachweise nicht beiliegen, führt dies zu einem Ausschluss aus dem Bewerberverfahren. Auch interne Bewerber werden aufgefordert, die erforderlichen Nachweise den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Aufgabengebiet

1. Leitung und Koordinierung des Gesamtprozesses der lokalen Steuerungsgruppe in der Verwaltung im Auftrag des Beigeordneten Soziales, Bildung und Jugend, insbesondere:

  • Leitung der lokalen Steuerungsgruppe im Auftrag des Beigeordneten Soziales, Bildung und Jugend
  • Koordinierung der Zusammenarbeit mit dem öffentlichen Träger der Jugend- und Sozialhilfe
  • Sicherstellung der Einbindung der kommunalen Strukturen in die Projektplanung (auch die finanzielle) und deren Dokumentation
  • Initiieren der Entwicklung eines Leitbildes für das solidarische Zusammenleben der Generationen in der Stadt Erfurt und von Handlungsstrategien
  • Konkretisierung von Angeboten wie z. B. Planung familienunterstützender Angebote und Dienstleistungen
  • Entwicklung bzw. Durchführung eines integrativen Planungsansatzes durch Berücksichtigung von Zusammenhängen und Wechselwirkungen zu anderen Aufgabenbereichen (Bildung, Gesundheit, Wirtschaft bzw. Arbeitsmarkt)
  • Controlling der Umsetzung der Angebote und Ziele
  • Evaluation der Arbeitsprozesse und der Organisation bei der Umsetzung des Landesprogramms

2. Wahrnehmung von Aufgaben der Datenerhebung und Netzwerkarbeit im Landesprogramm „Solidarisches Zusammenleben der Generationen“, insbesondere:

  • Aufbau eines Netzwerkmanagements und einer zielorientierten Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Fachabteilungen innerhalb der Verwaltung und mit externen Akteuren sowie Kooperation mit Vertretern verschiedener Fachplanungen und politischen Gremien
  • Durchsetzung einer wirkungsorientierten, vernetzten und beteiligungsorientierten Arbeitsweise auf der Grundlage von Daten und Informationen einerseits und Kommunikation andererseits
  • Bedarfserhebungen zu Familien mit der Ermittlung von Bedarfen, Ressourcen und Potentialen der Familien auf Makroebene (kreisfreie Stadt) und auf Mikroebene (definierte Sozialräume) auf Basis vorliegender Daten, Konzepte, Fachplanungen, Sekundäranalysen der amtlichen Statistik etc.
  • Bestandserhebungen zur vorhandenen sozialen Infrastruktur in allen vorgegebenen Handlungsfeldern
  • Ermittlung der Auswirkungen der demografischen Entwicklung und von Trends zur Entwicklung unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen

3. Steuerungsunterstützung für das Dezernat, u. a.:

  • Erarbeitung von inhaltlichen Beschlussvorlagen für politische Entscheidungsgremien der Stadtverwaltung zur Entwicklung und Fortschreibung von Handlungskonzepten
  • Durchführung von Öffentlichkeitsarbeit zu Arbeitsständen und zu den Ergebnissen des Bundes- und Landesprogramms
  • Bereitstellung von Informationen und Berichterstattungen für den Gesamtprozess Sozialplanung als interdisziplinärer und interinstitutioneller Ansprechpartner

4. Wahrnehmung von Sonderaufgaben nach Weisung

Bewertung und Bewerbungsfrist

Bewertung: E 10 TVöD (Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst)

Bewerbungsfrist: 2. Oktober 2020

Hinweise

  • Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stadtverwaltung Erfurt will einen Beitrag zur Förderung von Frauen leisten und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
  • Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an die Stadtverwaltung Erfurt, Personal- und Organisationsamt, Meister-Eckehart-Straße 2, 99084 Erfurt.
  • Aus datenschutzrechtlichen Gründen bitten wir von der Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail abzusehen.
  • Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen entsprechend § 27 Absatz 4 ThürDSG ordnungsgemäß vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlages.
  • Bitte beachten Sie darüber hinaus die Hinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten auf dem entsprechenden Merkblatt.