Öffentliche Stellenausschreibung: Technischer Sachbearbeiter (m/w/d)

14.09.2020 11:30 – 26.10.2020 24:00

Im Personal- und Organisationsamt ist zum frühestmöglichen Termin folgende Stelle zu besetzen: Technischer Sachbearbeiter (m/w/d)

Anforderungsprofil

1. Erforderlich sind:

  • ein Hochschulabschluss (Diplom(FH) bzw. Bachelor) in einer technisch-ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung sowie ein Nachweis der Weiterbildung als Fachkraft für Arbeitssicherheit nach der Ausbildungskonzeption der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) und der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit (BAuA)
  • mehrjährige Berufserfahrung als Fachkraft für Arbeitssicherheit
  • Führerschein der Klasse B

2. Wünschenswert sind:

  • nachgewiesene Kenntnisse auf dem Gebiet des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und relevanter Rechtsvorschriften wie Arbeitssicherheitsgesetz, Arbeitsschutzgesetz, Sozialgesetzbuch VII, Jugendarbeitsschutzgesetz, Mutterschutzgesetz, Schwerbehindertengesetz, Gewerbe- und Arbeitsstättenverordnung, Gefahrstoffverordnung, Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaften (UVV)
  • ausgeprägte soziale Kompetenzen sowie Kommunikationsfähigkeit und Belastbarkeit

 

Die erforderlichen Zeugnisse/Nachweise sind den Bewerbungsunterlagen in Kopie beizufügen. Sollten die erforderlichen Nachweise nicht beiliegen, führt dies zu einem Ausschluss aus dem Bewerberverfahren.  Auch interne Bewerber werden aufgefordert, die erforderlichen Nachweise den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Aufgabengebiet

1. Beratung und Unterstützung für die Dienststellenleitung bzw. der verantwortlichen Personen in allen Belangen der Arbeitssicherheit, der Unfallverhütung und der Gestaltung der Arbeit mit dem Ziel die psychische und physische Gesundheit der Mitarbeiter nachhaltig zu fördern, insbesondere bei:

  • Unterstützung bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen
  • Vor-Ort-Entscheidungen zu sicherheitsrelevanten Fragen unter Beachtung der geltenden Gesetzlichkeiten
  • der Planung und Bewertung von Projektunterlagen zur Ausführung und Unterhaltung von Betriebsanlagen sowie von sozialen und sanitären Einrichtungen
  • der Beschaffung von technischen Arbeitsmitteln, der Einführung von Arbeitsverfahren und Arbeitsstoffen
  • der Auswahl und der Erprobung von Körperschutzmitteln
  • der Gestaltung der Arbeitsplätze, des Arbeitsablaufes, der Arbeitsumgebung und sonstigen Fragen der Ergonomie

2. Durchführung von regelmäßigen Begehungen der Arbeitsstätten sowie anderer externer Objekte auf Einhaltung und Durchsetzung der Arbeitsschutzbestimmungen entsprechend den Festlegungen in der Geschäftsverteilung, darunter:

  • Prüfung des Vorliegens und der Aktualität der pflichtigen physischen und psychischen Gefährdungsbeurteilungen in den Organisationsbereichen
  • Erfassung von Mängeln, Analyse der Gefährdungen, Festlegung von Schutzzielen und Maßnahmen sowie Kontrolle der Durchsetzung
  • Durchführung orientierender Messungen z. B. Gefahrstoffe, Licht, Lärm, Trittsicherheit
  • Festlegung von erforderlichen Körperschutzmitteln und deren sachgerechten Einsatzes
  • Untersuchung der Ursachen von Arbeitsunfällen, Erfassung und Auswertung der Untersuchungsergebnisse und Ableitung von Maßnahmen zur Unfallverhütung
  • Erarbeitung von aufgabenbezogenen Statistiken (Berichtswesen) und Ableitung daraus resultierender Schlussfolgerungen und Maßnahmen (Erstellung von Entscheidungsvorlagen)

3. Einwirkung auf alle Beschäftigten, sich entsprechend der Anforderungen des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung zu verhalten, insbesondere:

  • Belehrung von Beschäftigten über die Unfall- und Gesundheitsgefahren, denen sie bei der Arbeit ausgesetzt sind, sowie über die Einrichtungen und Maßnahmen zur Abwendung dieser Gefahren
  • Schulung von Sicherheitsbeauftragten und Personen mit speziellen Arbeitsaufgaben
  • Unterweisung von Führungskräften und Mitarbeitern
  • Bereitstellung von Informationsmaterial

4. Überwachung der Einhaltung der arbeitssicherheitstechnischen Anforderungen an Betriebsanlagen, an technische Arbeitsmittel sowie von Arbeitsverfahren (insbesondere vor Inbetriebnahme bzw. Einführung sowie ggf. Durchführung von Überprüfungen usw.)

5. Bearbeitung von Unfallanzeigen und Weiterleitung an die Träger der Unfallversicherungen und die staatliche Arbeitsschutzbehörde sowie Mitarbeit an der Bewertung von Schadensfällen, die von Mitarbeitern der Stadtverwaltung gegenüber Dritten verursacht werden, u.a.:

  • Bearbeitung und Ursachenforschung für Unfälle in der Stadtverwaltung
  • Pflege einer Datenbank zu den Unfällen
  • statistische Aufbereitung des Unfallgeschehens und Ziehen von Schlussfolgerungen zur Unfallvermeidung
  • Erarbeitung von Bescheiden zur Anerkennung von Schadensfällen

Bewertung und Bewerbungsfrist

Bewertung: E 11 TVöD (Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst)

Bewerbungsfrist: 26.10.2020

Hinweise

  • Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stadtverwaltung Erfurt will einen Beitrag zur Förderung von Frauen leisten und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
  • Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an die Stadtverwaltung Erfurt, Personal- und Organisationsamt, Meister-Eckehart-Straße 2, 99084 Erfurt.
  • Aus datenschutzrechtlichen Gründen bitten wir von der Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail abzusehen.
  • Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen entsprechend § 27 Absatz 4 ThürDSG ordnungsgemäß vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlages.
  • Bitte beachten Sie darüber hinaus die Hinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten auf dem entsprechenden Merkblatt.