Öffentliche Stellenausschreibung: Projektleiter (m/w/d) Projektmanagement Regiopole, mit 20 Wochenstunden und befristet bis zum 31.12.2022 mit einer optionalen Verlängerung bis zum 31.08.2023

01.02.2021 11:17 – 01.03.2021 24:00

Im Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung ist in Zusammenarbeit mit der Kulturdirektion zum frühestmöglichen Termin folgende Stelle zu besetzen: Projektleiter (m/w/d) Projektmanagement Regiopole, mit 20 Wochenstunden und befristet bis zum 31.12.2022 mit einer optionalen Verlängerung bis zum 31.08.2023

Anforderungsprofil

1. Erforderlich sind:

  • ein Hochschulabschluss (Diplom (Uni) bzw. Master) in einer kulturellen-, stadt-/raumplanerischen- oder geisteswissenschaftlichen Fachrichtung
  • eine mehrjährige Berufs- und Projektmanagementerfahrung

2. Wünschenswert sind:

  • konzeptionelle Fähigkeiten zur Erstellung und Umsetzung von fachlichen Strategien in der Verwaltung
  • nachgewiesene Kenntnisse im allgemeinen Verwaltungsrecht und öffentlichen Finanzwesen
  • anwendungsbereite Kenntnisse der Standard- und fachspezifischen Software
  • Kenntnisse der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften, insbesondere der ThürKO und der Rechtsnormen für den Geschäftsbereich der Regiopole sowie von speziellen Gesetzen und Verordnungen des jeweils zuständigen Fachministeriums auf Landes- und Bundesebene
  • eine ausgeprägte Kommunikations-, Urteils- und Konfliktfähigkeit, ein hohes Maß an Verantwortungsbereitschaft und Verhandlungsgeschick sowie Eigeninitiative

Die erforderlichen Zeugnisse/Nachweise sind den Bewerbungsunterlagen in Kopie beizufügen. Sollten die erforderlichen Nachweise nicht beiliegen, führt dies zu einem Ausschluss aus dem Bewerberverfahren. Auch interne Bewerber werden aufgefordert die erforderlichen Nachweise den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Aufgabengebiet

1. Erarbeitung von Analysen und Prognosen bezüglich kultureller Infrastrukturen in Bestand und Entwicklungspfaden unter Berücksichtigung kultur-, raum-, planungs- und politikwissenschaftlicher Methoden für das Modellvorhaben „Regiopole und Regiopolregionen für Deutschland“ für den Förderzeitraum entsprechend „Bundesprogramm Ländliche Entwicklung“, insbesondere

  • Durchführung des Projektmanagements entsprechend der Module 1 bis 4
    • Definition von Strategien, Grundsätzen und Richtlinien der „Regiopole und Regiopolregionen für Deutschland“
    • Planung und Koordinierung des Gesamtprozesses in Zusammenarbeit mit anderen Beteiligten der Kulturdirektion, des Amtes für Stadtentwicklung und Stadtplanung sowie des Regiopole-Netzwerkes und der Bundesbehörden
    • Sicherstellung der Zusammenarbeit und aktiven Vernetzung mit Akteuren und Einrichtungen aus den Bereichen Kultur, Bildung, Wissenschaft, Politik, Stadtentwicklung und Wirtschaft sowie zur Entwicklung von Projekten (regional und überregional)
    • konzeptionelle Federführung für Veranstaltungen/Workshops und Entwicklung neuer Formate sowie Weiterentwicklung bestehender Veranstaltungen
    • Planung, fachgerechter Einsatz und Nachweisführung über die verfügbaren Fördermittel entsprechend des oben genannten Aufgabengebietes (Mittelverwaltung, Mittelüberwachung, Mittelbewirtschaftung)
    • Vorbereitung fördermittelrechtlicher Verwendungsnachweise
    • Kooperation sowie koordinierende Maßnahmen zur Klärung von kulturellen Sachfragen und Problemen mit Struktureinheiten der Stadtverwaltung einschließlich der Eigenbetriebe und Gesellschaften sowie mit freien Trägern und Kunstschaffenden
    • Erarbeitung von Quartals-, Halbjahres- und Jahresanalysen
    • regelmäßige Information des Oberbürgermeisters und des Stadtrates
  • Erstellung von Expertisen und Entscheidungsvorlagen zu fachspezifischen sowie kultur- und stadtentwicklungspolitischen Fragestellungen
  • Recherchen zum Museums- und Archivgut im Zusammenhang mit der Weiterentwicklung der kulturellen Infrastruktur und bestimmter Sammlungen sowie potenzieller Leuchtturmprojekte
  • Ausarbeitung der, in den Projektphasen 3 und 4 entwickelten, Leitprojekte in der jeweils notwendigen Detailtiefe einschließlich der erforderlichen Willensbekundungen der Projektbeteiligten
  • fachliche und technische Organisation der, innerhalb der Stadtverwaltung, berufenen Gremien sowie Vorbereitung und Durchführung von Kolloquien und ähnlichem
  • Evaluation und Realisation kultureller und überregionaler Förderprogramme und Fördermaßnahmen auf staatlicher und nichtstaatlicher Ebene
  • Erarbeitung und Weiterentwicklung sowie Fortführung von Förderstrategien

2. Anleitung und Koordinierungsaufgaben im Bereich der Marketing- und Öffentlichkeitsarbeit

  • zielgruppenorientierte Vermittlung und Vermarktung
  • konzeptionelle Federführung für Veranstaltungen sowie Entwicklung neuer Formate und Weiterentwicklung bestehender Veranstaltungen
  • Medienbeobachtung und Informationsauswertung zur Entwicklung und Ableitung spezieller Ziele für die Vermarktungs- und Kommunikationsstrategien
  • Pressearbeit sowie Pflege der Kontakte zu den Partnern und Fördermittelgebern

3. Wahrnehmung von Sonderaufgaben nach Weisung

Bewertung und Bewerbungsfrist

Bewertung: E 13 TVöD (Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst)

Bewerbungsfrist: 1. März 2021

Hinweise

  • Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stadtverwaltung Erfurt will einen Beitrag zur Förderung von Frauen leisten und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
  • Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an die Stadtverwaltung Erfurt, Personal- und Organisationsamt, Meister-Eckehart-Straße 2, 99084 Erfurt.
  • Aus datenschutzrechtlichen Gründen bitten wir von der Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail abzusehen.
  • Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen entsprechend § 27 Absatz 4 ThürDSG ordnungsgemäß vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlages.
  • Bitte beachten Sie darüber hinaus die Hinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten auf dem entsprechenden Merkblatt.