Hauptsachbearbeiter (m/w/d) Anlagentechnik

02.09.2021 09:10 – 31.12.2021 24:00

Im Tiefbau- und Verkehrsamt ist zum frühestmöglichen Termin folgende Stelle zu besetzen: Hauptsachbearbeiter (m/w/d) Anlagentechnik

Über die Stelle

Sie sind auf der Suche nach einem zukunftssicheren Job für eine ökologische und sichere Mobilität und wollen den Verkehr in die richtige Richtung lenken? Mit einem Team von drei Mitarbeiter/innen verwalten, betreiben, finanzieren, sanieren und erneuern Sie zusammen die straßenverkehrstechnische Infrastruktur der Landeshauptstadt Erfurt.

Zu dieser gehören neben 250 Lichtsignalanlagen, 150 Parkscheinautomaten, 50 Messquerschnitten der Verkehrs- und Umweltdatenerfassung, 60 dynamischen Anzeigen des Parkleitsystems auch elektrische Poller und die Verkehrsleitzentrale.

Anforderungsprofil

1. Erforderlich sind:

  • ein abgeschlossener Hochschulabschluss (Diplom (FH) bzw. Bachelor) in der Fachrichtung Verkehrssystemtechnik, Verkehrs- und Transportwesen oder Verkehrswirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Verkehrsplanung und Verkehrstechnik oder
  • ein abgeschlossener Hochschulabschluss (Diplom (FH) bzw. Bachelor) in der Fachrichtung Bauingenieurwesen, vorzugsweise mit dem Schwerpunkt Verkehrswesen oder Verkehrsanlagen oder
  • ein abgeschlossener Hochschulabschluss (Diplom (FH) bzw. Bachelor) in der Fachrichtung Elektrotechnik oder Elektronik mit dem Schwerpunkt technische Verkehrsanlagen
  • Fahrerlaubnis Klasse B (bitte Kopie beifügen)

2. Wünschenswert sind:

  • eine mehrjährige Berufserfahrung in der Planung und Baubetreuung von Verkehrsanlagen
  • umfassende Fachkenntnisse im Bereich technischer Verkehrsanlagen und im Straßenverkehrsrecht
  • anwendungsbereite Kenntnisse des Vergabe- und Vertragsrechtes, der Standardsoftware und die Bereitschaft zur Einarbeitung in die fachspezifische Software
  • Kenntnisse der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften
  • eine selbstständige Arbeitsweise verbunden mit einer hohen Eigeninitiative, Urteilsfähigkeit und Entschlusskraft sowie einem ausgeprägten Planungs- und Organisationsverhalten, ein tiefgehendes fachliches Wissen und Können sowie eine hohe Auffassungsgabe und Beweglichkeit des Denkens

Die erforderlichen Zeugnisse/Nachweise sowie die Fahrerlaubnis Klasse B sind den Bewerbungsunterlagen in Kopie beizufügen. Sollten die erforderlichen Nachweise nicht beiliegen, führt dies zu einem Ausschluss aus dem Bewerberverfahren. Auch interne Bewerber werden aufgefordert die erforderlichen Nachweise den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Aufgabengebiet

1. Wahrnehmung von Anleitungs- und Koordinierungstätigkeiten im Aufgabengebiet

2. Gewährleistung der laufenden Funktionsfähigkeit der Lichtsignalanlagen (LSA), des Parkleitsystems (PLS), der Parkscheinautomaten (PSA), der Verkehrs- und Umweltdatenerfassung (VUDE) und sonstiger zugehöriger straßenverkehrstechnischer Infrastruktur, unter anderem

  • Vorbereitung und Koordinierung von Wartungsarbeiten an den Anlagen unter besonderer Berücksichtigung der Verkehrssicherheit
  • Aufbau und Pflege einer digitalen Anlagenverwaltung zur edv-technischen Gesamtinventarisierung der straßenverkehrstechnischen Infrastruktur
  • Entwicklung und Umsetzung eines Auftragsmanagementsystems zur Auslösung, Dokumentation und Abrechnung von Aufträgen an den Straßenbetriebshof
  • Konzeption und Realisierung von Schnittstellen der Verkehrsmanagementsysteme zu internen Systemen der Stadtverwaltung und externen Systemen von Drittanbietern

3. Planung und Durchführung von Baumaßnahmen zur Errichtung und Instandsetzung von LSA, PLS, PSA und elektrischen Pollern, insbesondere

  • Analyse des technischen und baulichen Ist-Zustandes der jeweiligen Anlagen sowie Ableitung entsprechender Handlungsbedarfe
  • Erarbeitung und Fortschreibung einer Strategie zur nachhaltigen Sanierung und Erneuerung der straßenverkehrstechnischen Infrastruktur inklusive einer Zeit- und Finanzplanung
  • Durchführung von maßnahmenbezogenen Kostenanalysen und Erstellung der Ausschreibungsunterlagen
  • Koordinierung der Baumaßnahmen und Wahrnehmung der Bauleitung

4. Wahrnehmung von sonstigen Aufgaben, unter anderem

  • Bearbeitung von Anfragen zu anlagentechnischen Problemen
  • Einleitung von Maßnahmen zur Störungsbeseitigung

Bewertung und Bewerbungsfrist

Bewertung: E 11 TVöD (Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst)

Gemäß der Fachkräfte-RL zur Gewinnung und Bindung von Fachkräften kann bei Einstellung eine monatliche Zulagenzahlung von bis zu 1.000 Euro für einen Zeitraum von maximal 5 Jahren geprüft werden. Abweichend von dieser Regelung kann für Bewerber/-innen ohne einschlägige Berufserfahrung im begründeten Einzelfall eine Vorweggewährung von Erfahrungsstufen bei Fachkräften erfolgen.

Neben dieser anspruchsvollen und interessanten Tätigkeit bieten wir Ihnen:

  • eine intensive Unterstützung während Ihrer Einarbeitung,
  • 30 Tage Urlaubsanspruch pro Kalenderjahr bei einer Kalenderwoche mit fünf Arbeitstagen,
  • einen Anspruch auf Jahressonderzahlung,
  • eine betriebliche Altersvorsorge in der Zusatzversorgungskasse des öffentlichen Dienstes,
  • tariflich vermögenswirksame Leistungen,
  • ein ermäßigtes Ticket für den Personennahverkehr ("Job-Ticket"),
  • ein flexibles Gleitzeitmodell mit der Möglichkeit von Freizeitausgleich sowie die Möglichkeit zu anteiliger Telearbeit oder mobilem Arbeiten für eine gute Work-Life-Balance,
  • einen sicheren Arbeitsplatz,
  • eine bedarfsgerechte fachliche und persönliche Weiterbildung,
  • fünf Tage Bildungsförderung im Kalenderjahr sowie
  • gesundheitsfördernde und -erhaltende Maßnahmen um Rahmen unseres Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Hinweise

  • Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stadtverwaltung Erfurt will einen Beitrag zur Förderung von Frauen leisten und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
  • Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an die Stadtverwaltung Erfurt, Personal- und Organisationsamt, Meister-Eckehart-Straße 2, 99084 Erfurt.
  • Aus datenschutzrechtlichen Gründen bitten wir von der Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail abzusehen.
  • Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen entsprechend § 27 Absatz 4 ThürDSG ordnungsgemäß vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlages.
  • Bitte beachten Sie darüber hinaus die Hinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten auf dem entsprechenden Merkblatt.