Öffentliche Stellenausschreibung: Hauptsachbearbeiter (m/w/d) Gewerbesteuer

13.09.2021 06:35 – 25.10.2021 24:00

In der Stadtkämmerei ist zum frühestmöglichen Termin folgende Stelle zu besetzen:
Hauptsachbearbeiter (m/w/d) Gewerbesteuer

Anforderungsprofil

1. Erforderlich ist:

  • die Laufbahnbefähigung für den gehobenen Steuerverwaltungsdienst oder
  • mit nachgewiesener langjähriger Berufserfahrung im Fachbereich Steuern (vorzugsweise Gewerbesteuer) auch die Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst bzw. ein Hochschulabschluss (Diplom (FH) bzw. Bachelor) in einer betriebswirtschaftlichen oder verwaltungswissenschaftlichen Fachrichtung bzw. ein Abschluss als Verwaltungsfachwirt (FL 2)  oder ein Abschluss als Verwaltungsbetriebswirt/-in (VWA) bzw. Betriebswirt/-in (VWA) mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung in Tätigkeiten in der öffentlichen Verwaltung mit einer Bewertung von mindestens E 9b / E 9c

2. Wünschenswert sind:

  • umfassende Kenntnisse im Abgaben- und Steuerrecht (insbesondere im Gewerbesteuerrecht) sowie umfangreiche betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • anwendungsbereite Kenntnisse im Verwaltungsrecht, im Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen sowie der Standard- und fachspezifischen Software (insbesondere SASKIA GEWIK)
  • Kenntnis der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften, insbesondere Gewerbesteuergesetz, Gewerbesteuer-Durchführungsverordnung, Gewerbesteuer-Richtlinie, Abgabenordnung, Gesetz über die Finanzverwaltung, Gewerbeordnung, Europäische Datenschutzgrundverordnung, Verwaltungsverfahrensgesetz, Verwaltungsgerichtsordnung, Bürgerliches Gesetzbuch, Handelsgesetzbuch, Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung, Insolvenzordnung, Thüringer Kommunalabgabengesetz, Thüringer Gemeindehaushaltsverordnung, Thüringer Verwaltungszustellungs- und Vollstreckungsgesetz
  • physische und psychische Belastbarkeit, ein umfassendes fachliches Wissen und Können, eine sehr gute Urteilsfähigkeit und Entschlusskraft, sowie eine lösungsorientierte eigenständige Arbeitsweise und Verantwortungsbereitschaft

Die erforderlichen Zeugnisse/Nachweise sind den Bewerbungsunterlagen in Kopie beizufügen. Sollten die erforderlichen Nachweise nicht beiliegen, führt dies zu einem Ausschluss aus dem Bewerberverfahren. Auch interne Bewerber werden aufgefordert, die erforderlichen Nachweise den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Aufgabengebiet

1. Anleitungs- und Koordinierungsaufgaben im Aufgabengebiet, insbesondere

  • fachliche Anleitung und Kontrolle der Mitarbeiter im Sachgebiet
  • Erarbeitung von Vorschlägen zur Optimierung der Aufbau- und Ablauforganisation im Zuständigkeitsbereich
  • Wahrnehmung von Teilaufgaben bei der Erarbeitung von Vorschlägen und Stellungnahmen sowie Klärung organisatorischer und fachlicher Grundsatzfragen

2. Bearbeitung aller Haftungsverfahren bei Steuerausfällen im Sachgebiet, Prüfung und Entscheidung gewerblicher Sonderfälle, Widerspruchsbearbeitung, insbesondere

  • Prüfung und Beurteilung der Tatbestandsvoraussetzungen für Haftungsprüfung und Inanspruchnahme Dritter nach Steuerausfällen
  • Ermittlung von Tatbeständen, Einholung von Auskünften bei Dritten (Finanzämter u.a.) und Anhörung Beteiligter bei Anfangsverdacht eines Haftungstatbestandes
  • rechtliche Würdigung der Ermittlungsergebnisse und Erarbeitung von Haftungsanhörungen und -bescheiden und deren buchungstechnischen Umsetzung
  • Erarbeitung von Entscheidungsvorlagen zur Niederschlagung im Verantwortungsbereich der Gewerbesteuer
  • Erarbeitung von Entscheidungsvorlagen und Vorlageberichten zu Widerspruchsverfahren
  • Fertigung von Stellungnahmen an das Rechtsamt zu Verwaltungsgerichts- und Finanzgerichtsverfahren
  • Prüfung und Beurteilung von Gewerbesteuersonderfällen (insbesondere gewerbesteuerliche Zinsberechnung bei rückwirkendem Ereignis, Gesamtschuldnerschaft, Berechnung und Bescheidung Hinterziehungszinsen, Insolvenzplanverfahren, Erbverfahren)

3. Bearbeitung laufender Gewerbesteuerangelegenheiten, insbesondere

  • Erfassung und Bearbeitung aller gewerbesteuerlichen Vorgänge der zugeordneten Gewerbesteuerpflichtigen sowie der eingehenden Messbescheide/ Zerlegungsmitteilungen und Anträge auf Festsetzung oder Anpassung von Gewerbesteuerfestsetzungen
  • Bearbeitung und Beantwortung aller eingehenden Fragen bzgl. der laufenden Gewerbesteuerangelegenheiten
  • Bearbeitung und Prüfung von Widersprüchen, von Anträgen auf Stundung und Erlass, Vollstreckungsaufschub einschließlich Mahnsperren sowie Aussetzung der Vollziehung
  • Bearbeitung von laufenden Insolvenzfällen, Zuarbeiten an das Sachgebiet Insolvenz sowie Prüfung von Insolvenzplänen
  • Prüfung der Niederschlagungsbearbeitung
  • Tagesabschlussarbeiten sowie periodische Überprüfung und Bearbeitung von Auswertungsunterlagen
  • Prüfung und Umsetzung der Archivierung und Kassation relevanter Gewerbesteuervorgänge

4. Bearbeitung von DV- und Vordruckangelegenheiten im Aufgabengebiet

5. Vertretung der Sachgebietsleitung

Bewertung und Bewerbungsfrist

Bewertung:

Beschäftigte: E 10 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst)

Beamte: A 11 BesO des ThürBesG (Besoldungsordnung des Thüringer Besoldungsgesetzes)

Bei dem o. g. Dienstposten handelt es sich um einen Beförderungsdienstposten auf  den – nach Feststellung der Bewährung nach § 36 Thüringer Laufbahngesetz – ohne weitere Auswahlentscheidung eine Beförderung bis in das Amt eines/einer Stadtamtmann/Stadtamtfrau (BesGr. A 11 BesO des ThürBesG) möglich ist. Beamte/-innen statusgleicher Ämter können sich ebenfalls auf den o. g. Dienstposten bewerben.

Bewerbungsfrist: 25. Oktober 2021

Hinweise

  • Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stadtverwaltung Erfurt will einen Beitrag zur Förderung von Frauen leisten und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
  • Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an die Stadtverwaltung Erfurt, Personal- und Organisationsamt, Meister-Eckehart-Straße 2, 99084 Erfurt.
  • Aus datenschutzrechtlichen Gründen bitten wir von der Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail abzusehen.
  • Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen entsprechend § 27 Absatz 4 ThürDSG ordnungsgemäß vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlages.
  • Bitte beachten Sie darüber hinaus die Hinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten auf dem entsprechenden Merkblatt.