Öffentliche Stellenausschreibung: Arzt/ Sachgebietsleiter (m/w/d) Infektionsschutz

15.10.2021 09:24 – 31.12.2022 24:00

Im Gesundheitsamt ist zum frühestmöglichen Termin folgende Stelle zu besetzen: Arzt/ Sachgebietsleiter (m/w/d) Infektionsschutz

Anforderungsprofil

1. Erforderlich sind:

  • eine Approbation in Humanmedizin
  • Fahrerlaubnis Klasse B (bitte in Kopie beifügen)

2. Wünschenswert sind:

  • eine abgeschlossene Facharztausbildung in der Fachrichtung Öffentliches Gesundheitswesen, Hygiene- und Umweltmedizin, Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendmedizin oder Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
  • Kenntnisse des Infektionsschutzgesetzes sowie der Verordnung über den öffentlichen Gesundheitsdienst und die Aufgaben der Gesundheitsämter in den Landkreisen und kreisfreien Städten
  • anwendungsbereite Kenntnisse der Standard-Software und Bereitschaft zur Einarbeitung in die fachspezifische Software
  • ein gutes Planungs- und Organisationsverhalten, die Fähigkeit Ziele zu entwickeln sowie sich und andere zu motivieren
  • eine gute Auffassungsgabe und eine flexible Denkweise sowie fachliches Wissen und Können

 

Die erforderlichen Zeugnisse/Nachweise sind den Bewerbungsunterlagen in Kopie beizufügen. Sollten Sie die erforderlichen Nachweise nicht erbringen führt dies zu einem Ausschluss aus dem Bewerberverfahren. Auch interne Bewerber werden aufgefordert, die erforderlichen Nachweise den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Aufgabengebiet

1. Leitung und Führung des Sachgebietes

2. Wahrnehmung von Aufgaben hinsichtlich der Seuchenbekämpfung, z. B.:

  • Überwachung des Seuchengeschehens und Einleitung antiepidemischer Maßnahmen im Einklang mit Erhebungen des Robert-Koch-Institutes
  • Analyse der Infektionskette und Ansteckungsquellen bei Erkrankungshäufungen in Kliniken, Wohngemeinschaften, Arbeitskollektiven, Kindereinrichtungen, Seniorenheimen, Schulen und Betrieben des Lebensmittelverkehrs
  • Kontrolle der Maßnahmen zur Vorbeugung von Infektionskrankheiten und Einhaltung der Meldepflicht

3. Beratung zu sexuell übertragbaren Krankheiten, darunter:

  • individuelle Beratung von Bürgern in schwierigen Fällen
  • Aufklärung, insbesondere in Gruppenveranstaltungen und mittels von Vorträgen
  • Koordinierung und Konzeptionierung der Aids-Präsentation über den Arbeitskreis „AIDS“
  • Erstellung des Aids-Berichtes

4. Leitung der Gelbfieberstelle, insbesondere:

  • Durchführung von impf- und reisemedizinischen Beratungen für alle Altersgruppen einschließlich Gruppenprophylaxe

5. Sonstige Aufgaben

  • Wahrnehmung von Teilaufgaben bei der Erarbeitung von Katastrophenschutz- und Pandemieplänen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Durchführung der amtsärztlichen Leichenschau, insbesondere für internationale Leichenscheine

Die Wahrnehmung der Tätigkeiten erfordert die Teilnahme am Rufbereitschaftsdienst, auch an Sonn- und Feiertagen.

Neben einer interessanten und anspruchsvollen Tätigkeit bieten wir Ihnen

  • die Möglichkeit der Verbeamtung bei Vorliegen aller beamtenrechtlichen Voraussetzungen
  • eine intensive Unterstützung bei der Einarbeitung
  • 30 Tage Erholungsurlaub
  • für Beschäftigte besteht Anspruch auf Jahressonderzahlung sowie leistungsorientierte Bezahlung gemäß § 18 TVöD
  • eine betriebliche Altersvorsorge in der Zusatzversorgungskasse
  • vermögenswirksame Leistungen
  • ermäßigtes Ticket für den öffentlichen Personennahverkehr (Job-Ticket)
  • Bildungsfreistellung gemäß Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • gesundheitsfördernde und gesundheitserhaltende Maßnahmen im Rahmen unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements

Bewertung und Bewerbungsfrist

Bewertung: E 14 oder E 15 TVöD (Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst)

Je nach Vorliegen der Voraussetzung des Facharztabschlusses

Gemäß der Fachkräfte-RL zur Gewinnung und Bindung von Fachkräften kann für einen Zeitraum von maximal 5 Jahren eine monatliche Zulage von bis zu 1.000 Euro gezahlt werden. Abweichend von dieser Regelung kann für Bewerber/-innen ohne einschlägige Berufserfahrung im begründeten Einzelfall eine Zuordnung zur Erfahrungsstufe 2 oder 3 der Entgeltgruppe 15 TVöD erfolgen. In besonderen Fällen kann auch eine Zuordnung zur Stufe 4 erfolgen.

Hinweise

  • Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stadtverwaltung Erfurt will einen Beitrag zur Förderung von Frauen leisten und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
  • Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an die Stadtverwaltung Erfurt, Personal- und Organisationsamt, Meister-Eckehart-Straße 2, 99084 Erfurt.
  • Aus datenschutzrechtlichen Gründen bitten wir von der Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail abzusehen.
  • Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen entsprechend § 27 Absatz 4 ThürDSG ordnungsgemäß vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlages.
  • Bitte beachten Sie darüber hinaus die Hinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten auf dem entsprechenden Merkblatt.