Öffentliche Stellenausschreibung: Sachbearbeiter (m/w/d) Außendienst (Allgemeiner Stadtordnungsdienst)

12.11.2021 11:58 – 31.12.2021 24:00

Im Bürgeramt sind zum frühestmöglichen Termin folgende Stellen zu besetzen: Sachbearbeiter (m/w/d) Außendienst (Allgemeiner Stadtordnungsdienst)

Anforderungsprofil

1. Erforderlich sind:

  • Laufbahnbefähigung für den mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst oder eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/-r oder eine dieser Berufsausbildung entsprechend der Thüringer Vollzugsdienstkräfteverordnung gleichgestellte abgeschlossene Aus- oder Fortbildung bzw. der abgeschlossene Fortbildungslehrgang 1 (FL 1)  oder der Abschluss als Verwaltungsbetriebswirt/-in (VWA) bzw. Betriebswirt/-in (VWA) oder die Laufbahnbefähigung für den mittleren Polizeivollzugsdienst
  • Fahrerlaubnis Klasse B

2. Wünschenswert sind:

  • Kenntnis der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften
  • anwendungsbereite Kenntnisse der Datenerfassungstechnik
  • Ortskenntnisse
  • ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, Eigeninitiative und Selbständigkeit aber auch Teamfähigkeit
  • eine hohe physische und psychische Belastbarkeit im Außendienst sowie Urteilsfähigkeit, Entschlusskraft und Konfliktfähigkeit
  • freundliches, sicheres und korrektes Auftreten

Die erforderlichen Zeugnisse/Nachweise sowie der Führerschein sind den Bewerbungsunterlagen in Kopie beizufügen. Sollten die erforderlichen Nachweise nicht beiliegen, führt dies zu einem Ausschluss aus dem Bewerberverfahren. Auch interne Bewerber werden aufgefordert, die erforderlichen Nachweise den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Aufgabengebiet

1. Durchführung des Streifendiensts im Stadtgebiet und in den Ortsteilen, insbesondere

  • Ahndung festgestellter Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung gemäß geltendem Recht sowie örtlichem Satzungs- und Verordnungsrecht
  • Ausfertigung schriftlicher Verwarnungen mit Verwarnungsgeld sowie Erstellen von Ordnungswidrigkeitsanzeigen
  • Durchführung von Identitätsfeststellungen (§ 15 OBG)
  • Anordnung und Durchsetzung von Zwangsmaßnahmen gemäß den Bestimmungen des OWiG und des ThürVwZVG
  • Erstellung von Berichten sowie Anfertigung von Hausmitteilungen, Ausfertigung von vorgegebenen Kontrollaufträgen und Prüfprotokollen
  • Erstellung von Fotodokumentationen und Führen von Aktenvorgängen

2. Durchführung von Ermittlungs- und Vollzugstätigkeiten im übertragenen Zuständigkeitsbereich, u. a.

  • Ermittlung von Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung von gewerberechtlichen, straßenverkehrsrechtlichen und abfallrechtlichen Angelegenheiten, im Bereich der Sondernutzung sowie in weiteren von den Fachbereichen der Stadtverwaltung oder im Zuge der Amtshilfe beauftragten Angelegenheiten
  • Ahndung festgestellter Ordnungswidrigkeiten mittels Verwarnung
  • Vollzug von Anordnungen nach Maßgabe der für dieses Verwaltungshandeln geltenden gesetzlichen Bestimmungen
  • Anordnung von Maßnahmen zur Sicherung oder Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung nach Maßgabe des OBG und anderer gesetzlicher Bestimmungen
  • Fertigung von Ermittlungsberichten und Abgabe des Ergebnisses an die Fachbereiche
  • Erstellen und Abgabe von Ordnungswidrigkeitsanzeigen, Aktenvermerken und Berichten an die Fachbereiche

3. Sicherstellung der Verkehrssicherheit im Zuständigkeitsbereich, insbesondere

  • Erfassung von Verstößen gegen die StVO
  • Ausfertigung von Verwarnungen mit und ohne Verwarngeld
  • Erfassung unkorrekter bzw. zerstörter Verkehrsbeschilderung

4. Sonstige Aufgaben, insbesondere

  • Information nachfragender Bürger zu Zuständigkeiten innerhalb des Bürgeramtes und in groben Zügen zu Zuständigkeiten der Stadtverwaltung
  • Abgabe von Stellungnahmen bzw. Zeugenaussagen vor Gericht

Die Ausübung der Tätigkeit erfordert die Bereitschaft zur Arbeit im 2-Schicht-System und zur Ableistung von Sondereinsätzen an Wochenenden und/oder zu Nachtzeiten. Des Weiteren wird die Bereitschaft zum Tragen einer Dienstkleidung vorausgesetzt.

Neben dieser anspruchsvollen und interessanten Tätigkeit bieten wir Ihnen

  • eine intensive Unterstützung bei der Einarbeitung
  • 30 Tage Erholungsurlaub pro Kalenderjahr
  • vermögenswirksame Leitungen
  • ermäßigtes Ticket für den öffentlichen Personennahverkehr (Job-Ticket)
  • Anspruch auf Bildungsfreistellung gemäß Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • gesundheitsfördernde und gesundheitserhaltende Maßnahmen im Rahmen unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements

Bewertung

Beschäftigte: E 8 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst)

Beamte: A 8 BesO des ThürBesG (Besoldungsordnung des Thüringer Besoldungsgesetzes)

Bei dem o. g. Dienstposten handelt es sich um einen Beförderungsdienstposten auf den – nach  Feststellung der Bewährung nach § 36 Thüringer Laufbahngesetz – ohne weitere Auswahlentscheidung eine Beförderung in das Amt eines/ einer Stadthauptsekretärs/ Stadthauptsekretärin (BesGr. A 8 BesO des ThürBesG) möglich ist. Beamtinnen und Beamte statusgleicher Ämter können sich ebenfalls auf den o. g. Dienstposten bewerben.

Hinweise

  • Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stadtverwaltung Erfurt will einen Beitrag zur Förderung von Frauen leisten und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
  • Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an die Stadtverwaltung Erfurt, Personal- und Organisationsamt, Meister-Eckehart-Straße 2, 99084 Erfurt.
  • Aus datenschutzrechtlichen Gründen bitten wir von der Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail abzusehen.
  • Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen entsprechend § 27 Absatz 4 ThürDSG ordnungsgemäß vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlages.
  • Bitte beachten Sie darüber hinaus die Hinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten auf dem entsprechenden Merkblatt.