Öffentliche Stellenausschreibung: Fachkraft (m/w/d) Tief- und Straßenbau in der Kolonne Kleinschäden

23.11.2021 10:36 – 22.12.2021 24:00

Im Tiefbau- und Verkehrsamt ist zum 01.04.2022 folgende Stelle zu besetzen: Fachkraft (m/w/d) Tief- und Straßenbau in der Kolonne Kleinschäden

Über die Stelle

Der Straßenbetriebshof der Landeshauptstadt Erfurt sucht einen Straßenbauer, der besonders im Pflasterbau mit Natur- und Kunststein langjährige Berufserfahrung und besondere Fertigkeiten vorweisen kann.

Anforderungsprofil

1. Erforderlich ist:

  • eine abgeschlossene Ausbildung als Straßenwärter/-in, Straßenbauer/-in oder Tiefbaufacharbeiter/-in

2. Wünschenswert sind:

  • Fahrerlaubnis Klasse CE
  • eine mehrjährige Berufserfahrung
  • der Berechtigungsnachweis zur Bedienung von Hub- und Ladegeräten sowie zum Führen von Motorkettensägen
  • anwendungsbereite Kenntnisse zur Einrichtung und Sicherung von Baustellen (RSA) sowie zum Arbeitsschutz und zur Arbeitssicherheit
  • Kenntnisse der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften
  • ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Eigeninitiative und Belastbarkeit, ein tiefgehendes fachliches Wissen und Können, die Fähigkeit qualitativ hochwertige und verwertbare Arbeitsergebnisse zu erzielen sowie zu einem teamorientiertem Verhalten und einer entsprechenden Zusammenarbeit

Die erforderlichen Zeugnisse/Nachweise sind den Bewerbungsunterlagen in Kopie beizufügen. Sollten die erforderlichen Nachweise nicht beiliegen, führt dies zu einem Ausschluss aus dem Bewerberverfahren. Auch interne Bewerber werden aufgefordert, die erforderlichen Nachweise den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Aufgabengebiet

1. Ausführung von Tief- und Straßenbaumaßnahmen im öffentlichen Verkehrsraum sowie Durchführung von schwierigen/komplexen Arbeiten, insbesondere

  • Einrichtung und Sicherung von Baustellen
  • Durchführung von Wartungs-, Instandsetzungs- und Pflegearbeiten an öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen
  • Ausführung von grundlegenden Tiefbauarbeiten zur Schadensbeseitigung an Anlagen der Straßenentwässerung
  • Ausführung spezieller Arbeiten an Straßenabläufen/ Entwässerungsschächten, unter anderem
    • Kameragestützte Schadensuntersuchung
    • Sanierung von Setzungen an Straßenabläufen/ Schachtdeckeln mit Spezialasphalt
  • Durchführung von grundlegenden Straßenbauarbeiten (insbesondere Naturstein-, Betonpflaster- und Bordsteinarbeiten) zur Wiederherstellung der Oberfläche auf Straßen, Plätzen, Nebenanlagen sowie generell bei diversen Schäden
  • Durchführung von Messungen zur Tragfähigkeit des Erdplanums mit leichter Fallplatte
  • Durchführung von Nivellements und Absteckung der konkreten Arbeitsaufgabe
  • Herstellung von Betonfundamenten, inklusive Schalungs- und Einmessarbeiten
  • Recycling von Baustoffen (Winterasphalt)
  • Bedienung von Spezial-Straßenbaumaschinen (Fräswerkzeug, Asphalt-Thermokocher, Asphaltrecycler)

2. Wahrnehmung sonstiger Aufgaben des Straßenbetriebshofes, unter anderem

  • Absicherung von Veranstaltungen im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht (Beschilderungen, Absperrungen etc.)
  • Durchführung von Arbeiten des Straßenwinterdienstes

3. Bedienung, Wartung und Pflege der zugewiesenen Maschinen und Geräte

Bestandteil der oben genannten Tätigkeiten sind alle damit im Zusammenhang stehenden Leistungen wie beispielsweise

  • Absicherung von Transport-, Vor- und Nachbereitungsleistungen
  • Mitwirkung bei der Erfassung und Abrechnung der erbrachten Leistungen

Die Wahrnehmung der Tätigkeit erfordert die Teilnahme am Rufbereitschafts-, Wochenend- und Feiertagsdienst.

Wir bieten

  • eine intensive Unterstützung während Ihrer Einarbeitung,
  • 30 Tage Urlaubsanspruch pro Kalenderjahr bei einer Kalenderwoche mit fünf Arbeitstagen,
  • einen Anspruch auf Jahressonderzahlung,
  • eine betriebliche Altersvorsorge in der Zusatzversorgungskasse des öffentlichen Dienstes,
  • tariflich vermögenswirksame Leistungen,
  • ein ermäßigtes Ticket für den Personennahverkehr ("Job-Ticket"),
  • ein flexibles Gleitzeitmodell mit der Möglichkeit von Freizeitausgleich sowie die Möglichkeit zu anteiliger Telearbeit oder mobilem Arbeiten für eine gute Work-Life-Balance,
  • einen sicheren Arbeitsplatz,
  • eine bedarfsgerechte fachliche und persönliche Weiterbildung,
  • einen Anspruch auf Bildungsfreistellung gemäß dem Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz sowie
  • gesundheitsfördernde und -erhaltende Maßnahmen im Rahmen unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements

Bewertung und Bewerbungsfrist

Bewertung: E 6 TVöD (Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst)

Bewerbungsfrist: 22. Dezember 2021

Hinweise

  • Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  • Die Stadtverwaltung Erfurt will einen Beitrag zur Förderung von Frauen leisten und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
  • Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an die Stadtverwaltung Erfurt, Personal- und Organisationsamt, Meister-Eckehart-Straße 2, 99084 Erfurt.
  • Aus datenschutzrechtlichen Gründen bitten wir von der Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail abzusehen.
  • Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen entsprechend § 27 Absatz 4 ThürDSG ordnungsgemäß vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlages.
  • Bitte beachten Sie darüber hinaus die Hinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten auf nachfolgender Webseite "Personalwirtschaft: Erhebung von personenbezogenen Daten – Artikel 13 DSGVO".