Öffentliche Stellenausschreibung: Sachbearbeiter (m/w/d) DV-Organisation

15.12.2021 08:10 – 31.01.2022 24:00

Im Tiefbau- und Verkehrsamt ist zum frühestmöglichen Termin folgende Stelle zu besetzen: Sachbearbeiter (m/w/d) DV-Organisation

Über die Stelle

Als Sachbearbeiter/-in DV-Organisation betreuen Sie zusammen mit Ihrem/Ihrer Kollegen/Kollegin circa 160 PC-Arbeitsplätze der Mitarbeiter/innen des Tiefbau- und Verkehrsamtes. Damit sind Sie auch Teil der Entwicklung einer zukunftsfähigen Verwaltung. Neben der Planung und Bereitstellung der erforderlichen hardwaretechnischen Ausstattung, liegt der Fokus Ihrer Arbeit in der Administration und Betreuung der zugeordneten DV-Verfahren sowie der Erweiterung bzw. Weiterentwicklung vorhandener IT-Lösungen.

Anforderungsprofil

1. Erforderlich ist:

  • eine abgeschlossene Ausbildung als IT-Systemelektroniker/-in, als Fachinformatiker/-in in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung oder Systemintegration oder als Systeminformatiker

oder

  • eine abgeschlossene Ausbildung als Elektroniker/-in für Informations- und Systemtechnik, als Fachinformatiker/-in in der Fachrichtung Digitale Vernetzung oder Daten- und Prozessanalyse oder als Kaufmann/-frau für Digitalisierungsmanagement jeweils mit einer nachgewiesenen mehrjährigen Berufserfahrung auf dem Gebiet der Systemintegration

2. Wünschenswert sind:

  • anwendungsbereite Kenntnisse der Systemintegration und Systemerweiterung sowie Programmierkenntnisse
  • anwendungsbereite Kenntnisse auf den Gebieten der GIS-Infrastruktur, des ESRI ArcGis-Umfeldes, im Umgang mit relationalen Datenbanksystemen (Oracle, MSSQL) sowie im Bereich des Datenschutzes
  • verwaltungsrechtliche sowie straßen- und tiefbautechnische Grundkenntnisse
  • Kenntnisse der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften
  • eine selbstständige Arbeitsweise verbunden mit einer hohen Eigeninitiative, die Fähigkeit zum problemlösungsorientiertem Arbeiten, ein ausgeprägtes Planungs- und Organisationsverhalten , ein tiefgehendes fachliches Wissen und Können sowie eine hohe Auffassungsgabe und Beweglichkeit des Denkens

Die erforderlichen Zeugnisse/Nachweise sind den Bewerbungsunterlagen in Kopie beizufügen. Sollten die erforderlichen Nachweise nicht beiliegen führt dies zu einem Ausschluss aus dem Bewerberverfahren. Auch interne Bewerber werden aufgefordert, die erforderlichen Nachweise den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Aufgabengebiet

1. Erarbeitung von Vorschlägen zur Weiterentwicklung der IT-Infrastruktur sowie zugehöriger DV-Verfahren im zugeordneten Aufgabenbereich, insbesondere

  • Analyse der eingesetzten IT-Lösungen hinsichtlich einer bedarfsgerechten Weiterentwicklung sowie Prüfung einer möglichen Konsolidierung
  • Ableitung von Handlungsbedarfen und Erarbeitung von Entwicklungs- und Ablösestrategien
  • Beratung und Unterstützung der Fachbereiche bei der Planung und Auswahl fachspezifischer Anwendungslösungen
  • Erarbeitung von Empfehlungen hinsichtlich der Abfolge, Vorgehensweise und zeitlichen Umsetzung einzelner Maßnahmen sowie den dafür erforderlichen personellen und materiellen Ressourcen
  • Durchsetzung und Umsetzung zentraler Vorgaben

2. Wahrnehmung von Teilaufgaben bei der Beschaffung und Erweiterung von Hard- und Software in Abstimmung mit der zentralen Datenverarbeitung, insbesondere

  • Initialisierung von fachamtsspezifischen Projekten einschließlich Prüfung von Alternativen unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten
  • fachliche Erstellung von Leistungsbeschreibungen und Lastenheften sowie Angebotsbewertung und Erarbeitung von Empfehlungen zur Auftragsvergabe
  • Mitarbeit bei der Ausgestaltung des auftragnehmerseitigen Pflichtenheftes
  • Test von DV-Verfahren (Software)
  • Entwicklung/Aufbau von Schnittstellen zu eigenen DV-Verfahren
  • Erarbeitung von Vorkehrungen zur Datensicherheit und zum Datenschutz einschließlich Dokumentation
  • Bearbeitung von datenschutzrechtlichen Vorgängen entsprechend der Dienstanweisung
  • Wahrnehmung der amtsinternen Koordinierung von Hard- und Softwareumstellungen sowie bei der Implementierung neuer DV-Verfahren
  • Erstellung der Dokumentation und Schulung der Nutzer

3. Betreuung der vorhandenen IT-Systeme im Rahmen des 1st- & 2nd-Level-Supports im Zuständigkeitsbereich

4. Realisierung benutzerspezifischer Anforderungen im Rahmen zentraler Vorgaben

5. Wahrnehmung von sonstigen Aufgaben, insbesondere die fachliche Vertretung des Amtes gegenüber internen Fachbereichen der Stadtverwaltung sowie gegenüber den Anbietern der eingesetzten IT-Lösungen in Abstimmung mit der zentralen Datenverarbeitung

Wir bieten

  • eine intensive Unterstützung während Ihrer Einarbeitung,
  • 30 Tage Urlaubsanspruch pro Kalenderjahr bei einer Kalenderwoche mit fünf Arbeitstagen,
  • einen Anspruch auf Jahressonderzahlung,
  • eine betriebliche Altersvorsorge in der Zusatzversorgungskasse des öffentlichen Dienstes,
  • tariflich vermögenswirksame Leistungen,
  • ein ermäßigtes Ticket für den Personennahverkehr (Job-Ticket),
  • ein flexibles Gleitzeitmodell mit der Möglichkeit von Freizeitausgleich sowie die Möglichkeit zu anteiliger Telearbeit oder mobilem Arbeiten für eine gute Work-Life-Balance,
  • einen sicheren Arbeitsplatz ,
  • eine bedarfsgerechte fachliche und persönliche Weiterbildung,
  • einen Anspruch auf Bildungsfreistellung gemäß dem Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz sowie
  • gesundheitsfördernde und -erhaltende Maßnahmen um Rahmen unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements

Bewertung und Bewerbungsfrist

Bewertung: E 9a TVöD (Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst)

Bewerbungsfrist: 31.01.2022

Hinweise

  • Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  • Die Stadtverwaltung Erfurt will einen Beitrag zur Förderung von Frauen leisten und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
  • Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an die Stadtverwaltung Erfurt, Personal- und Organisationsamt, Meister-Eckehart-Straße 2, 99084 Erfurt.
  • Aus datenschutzrechtlichen Gründen bitten wir von der Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail abzusehen.
  • Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen entsprechend § 27 Absatz 4 ThürDSG ordnungsgemäß vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlages.
  • Bitte beachten Sie darüber hinaus die Hinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten auf nachfolgender Webseite "Personalwirtschaft: Bewerbungsverfahren (Merkblatt zum Datenschutz)".