MEL555 "Wohngebiet Buchenberg – Silbergraben"

21.11.2018 00:00 – 21.12.2018 24:00

Erneute Betroffenen-Beteiligung gemäß § 4a Abs. 3 Satz 4 BauGB.

Dargestellt ist der Geltungsbereich des betroffenen Gebietes
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Erneute Betroffenenbeteiligung gemäß § 4a Abs. 3 Satz 4 BauGB zum Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplan MEL555 "Wohngebiet Buchenberg – Silbergraben"

Der Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes MEL555 "Wohngebiet Buchenberg – Silbergraben" in der Fassung vom 28.02.2017, öffentlich ausgelegt nach § 3 Abs. 2 BauGB vom 24.07.2017 bis 25.08.2017 soll geändert werden.

Nach § 4a Abs. 3 Satz 4 BauGB beteiligen wir die von der Änderung des Bebauungsplanentwurfes Betroffenen erneut und bitten um Ihre Stellungnahme bis zum 21.12.2018.

Diese Stellungnahme kann nach § 4a Abs. 3 Satz 2 BauGB nur zum geänderten Teil der Planung abgegeben werden.

Folgende Änderungen in der Planzeichnung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes MEL555 "Wohngebiet Buchenberg – Silbergraben" und dem Vorhaben- und Erschließungsplan "Wohnen am Silbergraben" wurden vorgenommen:

  • Die Reduzierung der bislang mit 5,25 m Breite festgesetzten Verkehrsfläche Planstraße C auf eine 3,00 m breite Verkehrsfläche besonderer Zweckbestimmung mit Zweckbestimmung Fußweg und die lagemäßige Verschiebung der Verkehrsfläche Planstraße C.
  • Die Festsetzung einer Ausrundung im Einmündungsbereich der festgesetzten Verkehrsfläche Planstraße A in die neu festgesetzte Verkehrsfläche Zeisigberg und lagemäßige Verschiebung der Verkehrsfläche Zeisigberg.
  • Die Festsetzung eines Wendehammers am östlichen Ende der festgesetzten Verkehrsfläche Planstraße B.

Folgende Änderungen in der Begründung wurden vorgenommen: 

Kapitel 1.6 Allgemeine Planungsziele:

"…Dabei bindet die Planstraße A als durchgehender Straßenzug an die vorhandenen Wohngebietsstraßen Silbergraben und Zeisigberg an, und die Planstraße B als Sackgasse an die vorhandene sackgassenartige Wohngebietsstraße Silbergraben.
Die Planstraße C ist ein Fußweg als Teil der Wegeverbindung von der Sammelstraße  Am Willroder Forst und der dort befindlichen Straßenbahnhaltestelle Katholisches Krankenhaus zu den einzelnen Abschnitten des Wohngebiets Buchenberg bis hin zum Willroder Forst."

Kapitel 2.6  Erschließung:

„…Diese Planung MEL555 bindet daher mit den Planstraßen A bis C an die vorhandenen Straßen Silbergraben und Zeisigberg und an die darin befindlichen leitungsgebundenen Medien an.
Dabei ist die Planstraße A Teil eines Straßenzuges Silbergraben – Planstraße A – Zeisigberg und die Planstraße B mit ihrem Wendehammer Teil des sackgassenartigen Straßenzuges Silbergraben – Planstraße B. Die Planstraße C ist ein Fußweg als Teil der durchgehenden Wegeverbindung von der Sammelstraße Am Willroder Forst über die Anliegerstraße Zeisigberg zum Willroder Forst.
Die Festsetzung eines Teils der Straße Zeisigberg erfolgt zur Präzisierung dieser bereits vorbereitet gewesenen Straßenverkehrsfläche zur Anbindung an die Planstraße A.“

Kapitel 2.9 Vorkehrung zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen:

Einwirkungen aus der Umgebung:

Auf den Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes MEL 555 "Wohngebiet Buchenberg – Silbergraben" wirken keine schädlichen Umwelteinwirkungen aus der Umgebung ein.

Die Umgebung ist das Wohngebiet Buchenberg, die Wohngebäude und deren Stellplätze, Anliegerstraßen der Wohngebäude sowie eine Schule. 

Die dabei an die Planung MEL555 unmittelbar angrenzenden vorhandenen Anliegerstraßen Silbergraben und Zeisigberg weisen einen wohngebietstypischen Ziel- und Quellverkehr auf. Diese bestehenden geringen Verkehrsmengen erzeugen keine untersuchungsbedürftigen Beeinträchtigungen.

Erst weiter von der Planung MEL555 entfernt befinden sich eine Wohngebietssammelstraße und dort eine Straßenbahn mit Haltestelle, ein Krankenhaus sowie eine Oberspannungsfernleitung. Diese bewirken keine schädlichen Einwirkungen auf die Planung MEL555.

Überschreitungen von normativen Anforderungen an den Lärmschutz können sicher ausgeschlossen werden.

Nach Bewertung durch die zuständige untere Immissionsschutzbehörde besteht aufgrund der Sachlage kein zusätzliches Erfordernis für schalltechnische Gutachten bezüglich Lärmwirkungen auf den Geltungsbereich.

Auswirkungen auf die Umgebung:

Durch den vorhabenbezogenen Bebauungsplan MEL555 "Wohngebiet Buchenberg – Silbergraben" kommt es zu einer planbedingten Erhöhung des Verkehrsaufkommens.

Die Planung MEL555 umfasst den Abschluss des westlichen Teils des Wohngebietes Buchenberg, d. h. 20 Wohngebäude als Einfamilienhäuser und deren Stellplätze sowie dazu die Anliegerstraßen Planstraße A (mit 7 neuen Einfamilienhäusern) als Teil des durchgehenden Straßenzuges Silbergraben – Planstraße – Zeisigberg, Planstraße B (mit 13 neuen Einfamilienhäusern) als Teil des sackgassenartigen Straßenzuges Silbergraben – Planstraße B und Planstraße C als Fußweg als Teil einer Wegeverbindung. 

Unter Zugrundelegung der geringen Vorbelastung der vorhandenen Anliegerstraßen Silbergraben und Zeisigberg und dem mit der Planung MEL555 nach Art und Umfang begrenzten hinzukommenden Ziel- und Quellverkehr können untersuchungsbedürftige Beeinträchtigungen, schädliche Umwelteinwirkungen oder Überschreitungen von normativen Anforderungen an den Lärmschutz auf die Bestandsbebauung von der unteren Immissionsschutzbehörde ausgeschlossen werden. 

Nach Bewertung durch die zuständige untere Immissionsschutzbehörde besteht aufgrund der Sachlage kein zusätzliches Erfordernis für ein schalltechnisches Gutachten bezüglich der Lärmwirkungen auf die umgebende Bestandsbebauung."

Zur Anstoßwirkung ist eine Übersichtskizze mit der Lage des Geltungsbereiches beigefügt.

Der vollständige 2. Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes MEL555 "Wohngebiet Buchenberg – Silbergraben" in seiner Fassung vom 02.11.2018 mit dem Vorhaben- und Erschließungsplan und die Begründung und die den Festsetzungen zu Grunde liegenden Vorschriften wie DIN-Normen o. a. liegen

vom 21.11. bis zum 21.12.2018

im Bauinformationsbüro der Stadtverwaltung Erfurt, Löberstraße 34, Erdgeschoss, innerhalb der Öffnungszeiten

Montag, Mittwoch und Freitag: 9:00 – 12:00 Uhr
Dienstag: 9:00 – 12:00 und 13:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag: 9:00 – 12:00 und 13:00 – 16:00 Uhr
(außer samstags, sonn- und feiertags)

zur Einsicht für Betroffene öffentlich aus.

Außerhalb dieser Zeiten ist die Einsichtnahme nach gesonderter Terminvereinbarung mit dem Bauinformationsbüro möglich. (Kontakt: 0361 655-3914; bauinfo@erfurt.de)

Während der Auslegungsfrist besteht die Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung der Planung. Von Betroffenen können Stellungnahmen zum Entwurf schriftlich oder während der Öffnungszeiten mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden.

Die Planung kann gem. § 4a Abs. 4 Satz 1 BauGB unter www.erfurt.de/ef130971 eingesehen werden.

Außerhalb der gesetzlichen Anforderungen wird am 23.11.2018 um 14:30 Uhr im Speisesaal der Aktiv-Schule Schellrodaer Weg 4 zusätzlich Gelegenheit gegeben, die geänderte Planung mit Vertretern der Stadtverwaltung Erfurt und des Vorhabenträgers zu erörtern.

Hinweise:

Bei der Abgabe von Stellungnahmen ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Eine Mitteilung des Abwägungsergebnisses ist anderenfalls nicht möglich. Ohne Zuordnung der Stellungnahme kann die Einschätzung der Betroffenheit privater Belange erschwert sein. Mit der Abgabe der Stellungnahme wird in die Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zwecke der Durchführung des Bebauungsplanverfahrens eingewilligt. Über die eingegangenen Stellungnahmen wird in öffentlicher Sitzung des Stadtrates beraten und entschieden.

In Umsetzung der Informationspflichten der EU- Datenschutzgrundverordnung können im o. g. Bauinformationsbüro der Stadtverwaltung Erfurt innerhalb der o. g. Öffnungszeiten und unter www.erfurt.de/ef129669 die erforderlichen Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen des Verfahrens eingesehen werden. Dabei handelt es sich insbesondere um Angaben zu den Kontaktdaten der Verantwortlichen und Datenschutzbeauftragten, dem Zweck und den Rechtsgrundlagen der Verarbeitung, den personenbezogene Daten, den betroffenen Personen, den Empfängern personenbezogener Daten, die Dauer der Speicherung, die Rechte der Betroffenen und zum Beschwerderecht bei Aufsichtsbehörden.

Nicht fristgerecht vorgebrachte Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Wichtiger Nutzungshinweis!

Lassen Sie sich zum Verständnis der Planungen fachkundig von unseren Mitarbeitern beraten.
Per E-Mail abgegebene Stellungnahmen werden nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften berücksichtigt.

Bitte geben Sie Ihre postalische Anschrift an, damit eine Zwischenmitteilung als Empfangsbestätigung und die Mitteilung des Abwägungsergebnisses erfolgen kann.

Entnehmen Sie bitte weitere Informationen dem Bekanntmachungstext.