Radverkehrszählung

Dauerzählstellen

Die zielgerichtete Förderung des Radverkehrs braucht eine gute und breite Datenbasis. Deshalb gibt es in Erfurt bereits seit 2016 an verschiedenen Standorten Dauerzählstellen, die über 24 Stunden/7 Tage Fahrräder zählen und Daten für den Radverkehr liefern. Die Zählstellen befinden sich in der

  • Schillerstraße,
  • Möbisburg (Gera-Radweg),
  • Leinefelder Weg (Deutschlandroute D4 "Thüringer Städtekette") und
  • Geraaue (Gera-Radweg).

Radzählsäule Gera-Radweg

Foto: Radzählsäule: Erfurt Geraaue – Gera-Radweg Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Am Standort in der Geraaue befindet sich eine Radzählsäule, die stets die aktuellen Zahlen anzeigt. Die Radfahrenden werden beim Überfahren einer Induktionsschleife gezählt. Im oberen Display werden untereinander die Radfahrenden an diesem Tag und die Gesamtzahl der Radfahrenden im Jahr angezeigt. Das untere Display enthält Datum, Temperatur und Uhrzeit sowie wechselnde Sondertexte.

Mit dieser Anzeige sollen die vorbeifahrenden Radfahrerinnen und Radfahrer belohnt und motiviert werden, um ihnen zu zeigen, dass sie ein unverzichtbarer Teil des Erfurter Verkehrssystems sind. Darüber hinaus sollen auch Autofahrende neugierig gemacht werden, damit zukünftig noch mehr Verkehrsteilnehmende das Fahrrad nutzen. Hierdurch wird ein elementarer Beitrag zur Verkehrswende und zum Klimaschutz geleistet.

Die Zähldaten der Radzählsäule in der Geraaue stehen im Internet für alle Interessierten zur Verfügung.