Gemeinsam mit den Nachbarn durch die Löbervorstadt pilgern: Ein Stadtteil bewegt sich

19.04.2018 13:27

In der Löbervorstadt in Erfurt findet am 5. Mai ein Stadtteil-Pilgern statt. Jeder der dort wohnt, arbeitet, Angehörige im Seniorenpflegeheim hat oder seine Kinder in die Tagesstätte bringt, ist herzlich willkommen.

Gelegenheit zur Begegnung mit anderen Menschen

Auf diesem Bild ist das Staatliche überregionale Förderzentrum Erfurt Förderschwerpunkt Hören zu sehen.
Foto: Pilgern im Stadtteil Löbervorstadt: Der Weg führt auch an der Gehörlosenschule vorbei Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / Luschinski

„Wir wollen gemeinsam den Stadtteil erkunden und uns dabei kennenlernen“, sagt  Nicole-Yvonne Zapke, die dort Quartiersarbeit betreibt und im Seniorenpflegeheim Martin-Luther-Haus der Diakonie Sozialdienst Thüringen gemeinnützige GmbH für Projekte verantwortlich ist. Gemeinsam mit Karin Gebhardt, der Leiterin des Sozialen Dienstes im Martin-Luther-Haus und Pfarrer Martin Möslein von der Erfurter Andreasgemeinde bereitet sie den Vormittag vor. 

An jeder Station werden die Einrichtungen kurz vorgestellt. Es geht unter anderen zum Geburtshaus, zur Gehörlosenschule, zur Leichtathletikhalle und schließlich zum Seniorenpflegeheim. Im Martin-Luther-Haus gibt es eine Besichtigung des Luther-Ecks und einen Imbiss im Garten. Der Weg ist rund drei Kilometer lang. Das Amt für Soziales und Gesundheit unterstützt das Projekt, weil ein Stadtteilspaziergang eine gute Möglichkeit ist, Bewegung in den Alltag zu bringen, getreu dem Jahresthema der Thüringer Landesgesundheitskonferenz 2018 „Gesund durch Bewegung“. Neben der Bewegung stehen natürlich auch das gemeinschaftliche Erleben und der Austausch untereinander im Mittelpunkt. Für eine lebendige Nachbarschaft und gesunde Quartiere, braucht es Gelegenheiten zur Begegnung.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Wann: Samstag, 5. Mai 2018, 10 bis 13 Uhr
Start: Erfurt, St. Georggemeinde, Rubensstraße 49