Coronavirus: Reiserückkehrer

Informationen zu den Corona-Einreiseregeln (Stand: 01.10.2021)

Reiserückkehrer

Person mit Koffer geht Stufen hinauf
Foto: © nito/123RF

Die Coronavirus-Einreiseverordnung vom 28. September 2021 regelt bundesweit einheitlich die Anmelde-, Quarantäne- und Testnachweispflicht für Reisende sowie das Beförderungsverbot aus Virusvarianten-Gebieten.

Bitte informieren Sie sich vor Reiseantritt über die Einreise- und Rückreisebestimmungen.

Das RKI veröffentlicht ausgewiesene „Virusvariantengebiete“, „Hochrisikogebiete“, sowie Gebiete, die derzeit nicht mehr als Risikogebiete gelten auf der Webseite "Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete durch das Auswärtige Amt, BMG und BMI".

Einreise aus dem Ausland

Sie sind aus dem Ausland nach Erfurt eingereist?

Das müssen Sie beachten:

  • Aktuell gilt eine generelle Nachweispflicht für Personen ab 12 Jahren bei der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland. Das heißt, alle diese Personen müssen grundsätzlich über einen Impf- oder Genesenennachweis oder einen negativen PCR-Test (max. 72h) oder Antigen-Test (max. 48h) verfügen.
  • Bei der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland nach einem Aufenthalt in einem ausländischen Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet sind Nachweispflichten, Quarantänepflichten und die Anmeldepflicht bei der Digitalen Einreiseanmeldung (DEA) zu beachten.
  • Anmeldepflicht: Wenn Sie sich innerhalb der letzten zehn Tage vor der Einreise in einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben, müssen Sie bereits vor der Einreise  eine digitale Einreiseanmeldung durchführen. Auf der Website www.einreiseanmeldung.de geben Sie die Informationen zu Ihren Aufenthalten der letzten zehn Tage an. Ihre Reise- und Kontaktdaten werden an das Gesundheitsamt weitergeleitet.
  • Quarantänepflicht: Wenn Sie sich in einem Hochrisikogebiet aufgehalten haben, müssen Sie sich grundsätzlich direkt nach der Ankunft für zehn Tage auf eigene Kosten absondern (häusliche Quarantäne).
    Die häusliche Quarantäne kann sofort beendet werden, wenn ein Genesenen- oder Impfnachweis über das Einreiseportal der Bundesrepublik übermittelt wurde. Im Falle der Übermittlung eines Testnachweises darf die häusliche Quarantäne nach Übermittlung eines zweiten Testnachweises, frühestens fünf Tage nach Einreise vorgenommen, beendet werden. Bei Personen, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, endet die Absonderung fünf Tage nach der Einreise. Treten während der Quarantäne Symptome auf, ist das Gesundheitsamt Erfurt darüber zu informieren.
    Wenn Sie sich in einem Virusvariantengebiet aufgehalten haben, gilt – vorbehaltlich sehr eng begrenzter Ausnahmen – ein Beförderungsverbot für den Personenverkehr per Zug, Bus, Schiff und Flug direkt aus diesen Ländern. Bei Einreise bzw. vor der Beförderung muss ein negativer PCR-Test (max. 72h) oder Antigen-Test (max. 24h) vorgewiesen werden, ein Impf- oder Genesenennachweis ist nicht ausreichend. Nach Aufenthalt in Virusvariantengebieten dauert die Quarantäne 14 Tage und eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ist nicht möglich. Auch hier ist das Gesundheitsamt bei Auftreten von Symptomen zu informieren.
  • Gültigkeit: Diese Verordnung tritt am 30.09.2021 in Kraft; sie tritt mit Ablauf des Jahres 2021 außer Kraft.

Kontakt zum Gesundheitsamt Erfurt per E-Mail an reiserueckkehrer@erfurt.de oder telefonisch unter Telefon: 0361 655-1740 oder 0361 655-1768.