Podcast Radio Frei: Die Biostadt und Fairtrade Town Erfurt im Stadtgespräch

13.07.2018 11:56

Erfurt ist seit 2015 Fairtrade Town und im Herbst 2017 auch dem Bündnis Biostadt beigetreten.

Podcast vom 12.07.2018

zwei Frauen in einem Studio
Foto: Sylvia Hoyer, Stabsstelle Nachhaltigkeitsmanagement und Anett Kulka-Panek, Landmarkt Erfurt eG. Foto: © Josef Ahlke

Beide Themen werden in Erfurt künftig über ein „Steuerungsgremium Biostadt und Fairtrade Town Erfurt“ zusammen geführt. Dies Gremium beriet erstmals am 2. Mai und am 19. Juni im Erfurter Rathaus. Es sind Vertreter aus Vereinen und Initiativen, aus Wirtschaft, Verwaltung und Erfurter Stadträten in das Gremium berufen worden.

Gäste im Studio sind Sylvia Hoyer, Leiterin der Stabsstelle Nachhaltigkeitsmanagement und Anett Kulka-Panek, Vorstand der Landmarkt Erfurt Genossenschaft.

Mit ihnen zusammen wollen wir den folgenden Fragen nachgehen:

  • Was ist Ziel und Aufgabe des Gremiums?
  • Steckt dahinter ein Gesamtkonzept?
  • Wer wirkt da mit?
  • Was sind die nächsten bzw. ersten Aktionen und Kampagnen vornehmen will?
  • Gibt es Öffentlichkeitskampagnen? Wie sieht es mit bio-fairem Schulessen aus? Wird es weitere Fairtrade-Schulen geben?
  • Wie können Kinder und Jugendliche mitwirken? (Fairtrade School etc, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) Schülerfirmen?)
  • Was sind konkret die Aufgaben, Möglichkeiten und Beiträge der Stadt Erfurt? Z.B. bio-faire Beschaffung, Verpachtungskriterien für landwirtschaftliche Flächen?
  • Welche Ressourcen von Seiten der Stadt und anderen stehen zur Verfügung?
  • Wie können Bürger/-innen und Bürger oder Unternehmen mitwirken?
  • Haben Sie den Eindruck, dass beide Themen in den letzten Jahren bekannter geworden sind, mehr Interesse finden?
  • Was würden Sie sich als Ergebnis in den nächsten zwei, drei Jahren wünschen?
  • Wo könnte Erfurt zur Buga 21 in Bezug auf bio und fair aber auch weniger Müll (recup) usw. stehen?
  • Welche Rolle (können) spielen Aktionen und Projekte mit unserer Partnerstadt Kati?
  • Ist in den letzten Jahren eine stärkere Nachfrage zu bio und fairen, bzw. bio-fairen Produkten zu verzeichnen.
  • Welche Produkte sind dies zunächst? Was ist zu tun um das Thema noch breiter nach vorn zu holen.
  • Wo sind Hürden und Restriktionen?
  • Welche weiteren Partner sollen noch angesprochen werden?
  • Welche Beispiele aus anderen Städten zeigen Ihnen besonders, was schon geht?
  • Kann das Land Thüringen die Erfurter Aktivitäten unterstützen?
  • Ist vieles nur auf Lebensmittel den klassischen bio-fairen Kaffee oder Biomilch etc. beschränkt oder wachsen aus Ihrer Sicht auch andere Produktbereiche bereits deutlich?
Audio: Podcast Radio Frei: Die Biostadt und Fairtrade Town Erfurt im Stadtgespräch © Radio Frei