Leitbild der Volkshochschule Erfurt

Unser Leitbild

Vor einem dunkelblauen Hintergrund halten drei Hände jeweils einen Buchstaben des Volkshochschullogos in die Höhe.
Bild: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung

Identität und Auftrag

Die Volkshochschule Erfurt bietet als Teil der Stadtverwaltung und elementarer Bestandteil des öffentlichen kommunalen Lebens auf Grundlage des Thüringer Erwachsenenbildungsgesetzes  und der Satzung der Volkshochschule Erfurt ein breites Angebot allgemeiner, politischer, sozialer und beruflicher Weiterbildungen an und ist beratend tätig. Die Volkshochschule Erfurt versteht sich als Partnerin in der lokalen Bildungslandschaft und ist Teil verschiedener Netzwerke und Gremien. Die Volkshochschule Erfurt hilft, durch ihre Arbeit Bildungsdefizite abzubauen, die Chancengleichheit unter den Menschen zu verbessern und als Stätte der Begegnung interkulturelles Verständnis und Kontakte herzustellen. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Volkshochschule Erfurt verstehen sich als Dienstleister und möchten gemäß dem Leitsatz „Wir sind für Sie da“ mit ihren Bildungsangeboten zur Steigerung der Lebensqualität, zur Stärkung der Selbstbestimmung und der Orientierungs- und Kritikfähigkeit der hier lebenden Menschen beitragen.

Werte

Die Volkshochschule Erfurt arbeitet unparteiisch sowie weltanschaulich neutral und ist den in der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland verankerten demokratischen Grundwerten verpflichtet. Sie bietet Weiterbildungsmöglichkeiten für alle Generationen, Nationalitäten und Kulturen. Grundlagen der pädagogischen Arbeit der Volkshochschule Erfurt sind Respekt, Toleranz und Chancengleichheit.

Kollegiale Zusammenarbeit, Offenheit, Kooperation, klare und transparente Kommunikationsstrukturen und gegenseitige Wertschätzung sind Grundlagen der gemeinsamen Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volkshochschule Erfurt.

Die Volkshochschule Erfurt verpflichtet sich gemäß dem Bildungsleitbild der Stadt Erfurt der Förderung lebenslangen Lernens.

Kunden: Auftraggeber und Teilnehmende, Adressaten/Zielgruppen

Zu ihrem Kundenkreis zählt die Bevölkerung der Stadt Erfurt, aber auch Bildungsinteressierte über diese Gebietsgrenze hinaus sowie Auftraggeber aus Unternehmen, Vereinen und Verbänden, der kommunalen Jobverwaltung, aus der Kommunal- und Landesverwaltungen sowie aus Schulen und Universitäten.

Entsprechend dem Thüringer Erwachsenenbildungsgesetz richtet sich die Arbeit der Volkshochschule Erfurt an  alle, die bereits das 16. Lebensjahr vollendet haben. Aufgrund der Integration der Schülerakademie und der Erfurter Malschule in die Volkshochschule zählen auch Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren zur Zielgruppe.

Allgemeine Unternehmensziele

Die Volkshochschule Erfurt fühlt sich dem im Thüringer Erwachsenenbildungsgesetzes formulierten umfassenden Bildungsansatz verpflichtet, nach dem die Erwachsenenbildung allen offen steht und der Verwirklichung des Rechts auf Bildung dient.

Die Angebote der Volkshochschule Erfurt sollen dem Erwerb oder der Erweiterung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten durch freiwillige Wiederaufnahme organisierten Lernens dienen. Neben dem Erwerb von Kompetenzen zur Partizipation am politischen und kulturellen Leben werden Angebote zur Entfaltung kreativer und gesundheitsfördernder Potentiale und zur Aneignung von beruflich relevanten, sozialen und fachlichen Kenntnissen berücksichtigt.  Durch die Integration der Schülerakademie und der Erfurter Malschule  zählt die Förderung von Kindern ebenfalls zur Aufgabe der Volkshochschule Erfurt.

Damit verfolgt die Volkshochschule Erfurt  das Ziel, die Teilnehmenden im Prozess des lebenslangen Lernens zu unterstützen, zur Chancengerechtigkeit beizutragen, gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen und durch Qualität, Innovation und soziales Engagement zu überzeugen.

Als lernende Organisation ist es Ziel der Volkshochschule, die Leistungen und Qualitätsstandards kontinuierlich weiterzuentwickeln. Die Volkshochschule ist außerdem um die ständige Fortbildung ihres hauptamtlichen, ehrenamtlichen und nebenberuflichen Personals bemüht.

Fähigkeiten

Die haupt- und nebenamtlichen Mitarbeiter/-innen verfügen über ausgeprägte fachliche und soziale Expertise und sind damit kompetente Ansprechpartner/-innen. Die Planung des Kursangebotes, die Akquise von Kursleiter/-innen und die Beratung der Kundinnen und Kunden erfolgt individuell und professionell durch erwachsenenpädagogisch qualifizierte Mitarbeiter.  Als Experten in ihren jeweiligen Fachgebieten bilden sich die Kursleiter/-innen regelmäßig weiter und vermitteln engagiert ihre Kenntnisse und Fähigkeiten.

Leistungen

Die Volkshochschule Erfurt bietet neben einem breit gefächerten, inhaltlich differenzierten und bedarfsgerechten Veranstaltungsprogramm maßgeschneiderte Bildungsmaßnahmen in unterschiedlichen Veranstaltungsformen an, welche kontinuierlich hinsichtlich der Inhalte und der Lehr- und Lernmethoden weiterentwickelt werden.

Die qualifizierte Beratung der Interessentinnen und Interessenten zu fachlich inhaltlichen Fragen, finanziellen Fördermöglichkeiten oder Fragen zur grundsätzlichen Orientierung ist wesentliches Element der Bildungsarbeit der Volkshochschule und versetzt diese in die Lage, auf Kundenwünsche einzugehen und gleichzeitig Arbeitsabläufe zu optimieren.

Das jährlich erscheinende Programmheft und die Internetpräsenz informieren ausführlich über Kursinhalte, Zeitumfang und Gebühren und werden durch Anzeigen im Amtsblatt, Zeitungsankündigungen und Flyer ergänzt.

Die Volkshochschule Erfurt versteht sich als Bildungsdienstleister und als Stätte der Begegnung für die Bürgerinnen und Bürger, welcher ein zielgruppenspezifisches, bedarfsgerechtes Bildungsangebot gestaltet.

Öffentlichkeitsarbeit, eine kompetente und kundenorientierte Weiterbildungsberatung mit persönlicher und beruflicher Orientierungshilfe sowie kundenfreundliche Anmeldemöglichkeiten und Öffnungszeiten und klare Konditionen erleichtern den Teilnehmenden die Anmeldung für den selbst gewählten Kurs.

Ressourcen

Der Volkshochschule Erfurt stehen finanzielle, räumliche und personelle Ressourcen zur Verfügung.  Zu den finanziellen Mitteln zählen beispielsweise Teilnehmergebühren, Landesmittel und Zuschüsse der Stadt. Zusätzlich gewinnen aus Projekten erzielte Drittmittel zunehmend als wirtschaftliche Ressource an Bedeutung.

Die Verwaltungs- und Unterrichtsräume im Haupthaus in zentraler Lage in der Innenstadt Erfurts, die  Außenstellen der Volkshochschule Erfurt, der Lernort "Freiraum" in der Magdeburger Allee, "Lernort Nord" am Moskauer Platz, "Lernort Süd-Ost" in der Tungerstraße sowie durch Mietverträge gebundene Örtlichkeiten werden zu den räumlichen Mitteln gerechnet und erleichtern den Kundinnen und Kunden den Zugang zu den Bildungsveranstaltungen. Dadurch können Bildungsangebote nahe bei den Menschen am Wohnort und an ihren Interessen und Wünschen angeboten werden. Die gut ausgestatteten Räumlichkeiten der Volkshochschule Erfurt sind  Grundlage der hohen Qualität der Veranstaltungen.

Das Engagement, die Identifikation mit der Volkshochschule Erfurt, die fachlichen und sozialen Kompetenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihre Freude an der Fortentwicklung der Volkshochschule  zählen zu den wichtigsten Ressourcen der Volkshochschule Erfurt und bilden die Grundlage für die professionelle Arbeit der Volkshochschule.

Die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern und die aktive Mitarbeit in regionalen und überregionalen Netzwerken  dienen der Fortentwicklung des Programmangebotes.

Definition gelungenes Lernen

Die Volkshochschule Erfurt definiert gelungenes Lernen als einen aktiven Prozess in der Gemeinschaft, bei dem der kontinuierliche Wissenserwerb und auch das Bedürfnis unserer Lernenden nach sozialen Kontakten und Kommunikation im Vordergrund stehen. Der Lernende ist Subjekt des eigenen Lernhandelns.

Gelungenes Lernen bedeutet für uns die Weiterentwicklung der Persönlichkeit und mögliche Änderung der Einstellungen, die Erweiterung der Kreativität sowie der flexible Umgang mit individuellen, beruflichen und gesellschaftlichen Veränderungen. Am Ende eines Kurses oder einer Maßnahme macht sich bei den Teilnehmenden nicht nur der Zuwachs von Wissen bemerkbar, sondern auch die Erweiterung der Fähigkeiten und Handlungsspielräume. Gelungen ist das Lernen auch, wenn bei den Teilnehmenden die Neugier für bisher Unbekanntes geweckt wurde und sie motiviert hat, sich weiterhin damit auseinander zu setzen.  Die Lernenden nehmen selbstbestimmt und eigenverantwortlich am Kursangebot teil. Gelungenes Lernen bedeutet, dass die Lernenden ihre eigene Lernhaltung reflektieren, das Erlernte für sich wahrnehmen, ihren Weiterbildungserfolg erkennen und neue Orientierungsmöglichkeiten individuell nutzen. Es ist die Aufgabe der Volkshochschule, die Rahmenbedingungen zu schaffen, um diesen Prozess zu unterstützen, beratend zu begleiten und die Grundlagen für einen erfolgreichen Lernprozess und eine hohe Lernzufriedenheit bei den Lernenden zu schaffen.

Gelungenes Lernen schließt auch die haupt- und nebenberuflichen Mitarbeiter/-innen der Volkshochschule Erfurt mit ein. Wir sind eine lernende Organisation und entwickeln uns und unsere Angebote weiter.