Parks und Gärten

Es grünt so grün… – wenn Erfurts Parks und Gärten blüh'n

Erfurt ist eine grüne Stadt. Ganz und gar. Wer sich auf die Socken macht und die Stadt zu Fuß erkundet, wird dies schnell bemerken und zu schätzen wissen.

Schließlich ist Erfurt ja auch die Hauptstadt des „grünen Herzens Deutschlands“, wie die Thüringer ob ihrer zahllosen Naturschönheiten ihre Heimat liebevoll rühmen.

Wer sich also beim Spaziergang durch Erfurts historische Altstadt ausruhen möchte, kann das in den großen und kleinen Park- und Grünanlagen tun. Flora und Fauna der Stadt werden geprägt von 550 Hektar Erholungsfläche, etwa 2000 Hektar Wald und 379 Hektar Wasserfläche sowie von 156 Kilometern Flussläufen.

Tabelle: Parks und Gärten
Name Bemerkung
direkt an der Magdeburger Allee mit Brunnenanlage
Parkanlage an der Gothaer Straße
1959 bis 1961 angelegte terrassenförmige Anlage
denkmalgeschützte Park- und Gartenanlage in der Altstadt
größte Parkanlage der Landeshauptstadt
Einheit von naturhafter und garten-architektonischer Anlage
Parkanlage im westlichen Geratal
öffentliche Grünfläche einer ehemaligen Schauanlage
kleine Schmuckanlage am Herrmannsplatz
erste öffentliche Grünanlage der Stadt Erfurt
ehemalige Wallanlagen mit Teilstück der inneren Stadtmauer
kleine öffentliche Grünanlage
an der östlichen Einmündung der historischen Handelsstraße "Via Regia"
um 1900 angelegte Parkanlage
Parkanlage entlang des Löberwallgrabens
die größte öffentliche Parkanlage Erfurts
Parkanlage in Form eines Stadtgartens
Parkanlage mit der 1897 erbauten Pförtchenbrücke
Grünanlage entlang der Straße des Friedens
zwischen der Neuen Mühle und dem Chor der Predigerkirche
eine denkmalgeschützte Park- und Gartenanlage
Parkanlage in der Nähe des Steigerwaldes
zwischen Breitstrom und schmaler Gera