Anreise mit der Bahn

Bahnhofsvorplatz am Hauptbahnhof Willy-Brandt-Platz
Foto: Erfurt in der Mitte Deutschlands Foto: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung

Erfurt ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt in der Mitte Deutschlands. Sie liegt an der Eisenbahnmagistrale Frankfurt/Main- Erfurt- Halle/Leipzig und an der Mitte-Deutschland-Schienenverbindung Ruhrgebiet-Kassel-Erfurt-Chemnitz.

In Erfurt zweigen Strecken nach Magdeburg über Sangerhausen, nach Nordhausen, Bad Langensalza, Saalfeld und Meiningen/Schweinfurt ab.

Alle Züge halten bzw. beginnen oder enden am Erfurter Hauptbahnhof, der direkt am Rande der Altstadt liegt.

Ein Umsteigen in die wichtigsten Stadtbahn- und Stadtbuslinien sowie zu den Regionalbussen ist direkt am Hauptbahnhof möglich. Taxen stehen in ausreichender Zahl zur Verfügung. Eine CarSharing-Station komplettiert eine optimale weitere Mobilität.

Mit dem Radhaus und dem angeschlossenen Parkhaus bieten sich zusätzlich optimale Bike & Ride- und Park & Ride-Möglichkeiten.

Mit der geplanten Fertigstellung der ICE-Ausbaustrecke von Berlin nach München und der Vernetzung von Berlin, Halle/Leipzig, Erfurt, Nürnberg und München im Jahr 2017, wird Erfurt zu einem bedeutenden ICE-Knotenpunkt in Deutschlands Mitte entwickelt.

Stündlich werden sich dann vier ICEs aus allen Himmelsrichtungen in Erfurt treffen und eine schnelle Weiterfahrt ermöglichen. Hierzu werden auch die Zubringerstrecken ausgebaut, wie zum Beispiel die Mitte-Deutschland-Strecke und die Strecke Erfurt - Nordhausen.

Mit der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke sind die Metropolen Frankfurt und München in 2:30 Stunden und Berlin in 1:40 Stunden zu erreichen.