Arbeitsgruppe 1: Familienfreundliche Infrastruktur | Lokales Bündnis für Familie

Eine familienfreundliche Infrastruktur verschafft allen Menschen erleichterte Zugänge und einen guten Überblick zu Leistungen und Angeboten in einer Stadt.

Ein Gruppenbild einer Familie, die lächelnd in die Kamera schaut. Von Großeltern über Eltern und Kinder ist alles vertreten.
Foto: © WavebreakmediaMicro/Fotolia

Sie trägt dazu bei, dass die Stadtkultur unabhängig von Alter und Geschlecht umfänglich erfahren werden kann und sorgt für eine attraktive Zeitpolitik in der Stadt.

Eine familienfreundliche Infrastruktur fordert das Miteinander und Aufeinander-Acht-geben, weil die individuellen Bedürfnisse von Frauen und Männern, Mädchen und Jungen vor Entscheidungen wertschätzend mitgedacht werden.

Arbeitsschwerpunkte:

  • Familienfreundliches Erfurt – Begleitung durch Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Erfurt als barrierefreier Spiel-und Lebensraum – Erkennen von Bedarfen und Entwicklungsfeldern
  • Erfurt ist bunter – Integration von Zuwanderern in das gesellschaftliche Leben durch unterschiedliche Aktionen und Beteiligungen
  • Versorgung der Kinder in Kindereinrichtungen und Schulen

Ziele:

  • Bekannt machen familienfreundlicher Angebote in der Infrastruktur
  • Diskussion von Maßnahmen zur Verbesserung von ausreichend Spiel- und Verweilplätzen für die ganze Familie ohne Barrieren
  • regelmäßiger Erfahrungsaustausch unterschiedlichster Akteure zur Schaffung optimaler Voraussetzungen zur gelingenden Integration
  • Unterstützung der Versorgung der Kinder in Kindereinrichtungen und Schulen

Ergebnisse:

  • Umfragen zur Familienfreundlichkeit
  • Aktion „Wir füllen auf“
  • Anerkennung  beim „Thüringer Familienpreis“
  • Ferienspiele für Flüchtlinge und benachteiligte Kinder
  • Netzwerkarbeit
work
Spielbergtor 12d
99099 Erfurt

Spielbergtor 12d, 99099 Erfurt