Erinnerungs- und Gedenkorte

Nahaufnahme einer Installation im Straßenraum, die wie eine große Nadel aussieht. Unter dem Nadelkopf befindet sich eine Gedenkplatte mit den biografischen Angaben einer von den Nationalsozialisten deportierten Person.

Erfurter Gedenken – DenkNadeln

Denknadeln erinnern vor den jeweiligen Wohnhäusern an Erfurterinnen und Erfurter, die von den Nationalsozialisten als Juden verfolgt, deportiert und ermordet wurden.

Eingangsbereich der Gedenkstätte, Auf den Haus der Schriftzug "keine Gewalt. Keine"

Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße

Die „Andreasstraße“ ist ein Erinnerungsort, der zwei scheinbar gegensätzliche Themen verbindet: Unterdrückung und Befreiung. Der Ort erinnert an die Opfer der SED-Diktatur in Stasi-Untersuchungshaft (U-Haft) und zugleich an die mutigen Frauen und Männer, die hier 1989 die erste Besetzung einer Stasi-Bezirksverwaltung wagten.

Farbfotografie mit historischem Gebäude im Bildzentrum

Erinnerungsort Topf & Söhne – Die Ofenbauer von Auschwitz

Der Erinnerungsort ist die einzige historische Stätte in Europa, an der an einem ehemaligen Firmensitz die Mittäterschaft der privaten Wirtschaft am Massenmord in den nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslagern gezeigt und belegt werden kann.