Bürgerbeteiligung

Einfluss auf kommunale Entscheidungen und Aufgaben

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, mit denen die Bürgerinnen und Bürger unserer Landeshauptstadt unmittelbar Einfluss auf kommunale Entscheidungen und Aufgaben nehmen, sich aktiv und direkt an städtischen Themen beteiligen können, auch ohne einer Partei oder einem kommunalpolitischen Gremium anzugehören.

Die freiwillige Bürgerbeteiligung richtet sich in der kommunalen Praxis auf alle denkbaren kommunalpolitischen Themen. Dies reicht von der Beteiligung an den wichtigsten kommunalen Plänen wie Haushaltsplan oder Flächennutzungsplan über einzelne Bauprojekte bis hin zu Aktivitäten in der Kriminalprävention oder zum Umweltschutz.

Wir möchten Sie dazu ermutigen, von Ihren Recht Gebrauch zu machen. Informieren Sie sich über städtische Probleme und Prozesse, bilden Sie sich Ihre Meinung und bringen Sie sich in die Entscheidungsfindung ein.

Im folgenden erhalten Sie einen Überblick, welche Formen der Bürgerbeteiligung Ihnen offen stehen.

  • Sprechstunde des Bürgerbeauftragten
  • Einwohnerfragestunde in der Stadtratssitzung
  • Einwohnerversammlung
  • Bürgerantrag
  • Bürgerbegehren und Bürgerentscheid
  • Öffentlichkeitsbeteiligung im Bauleitplanverfahren
  • Lokale Agenda 21
  • Bürgerbeteiligungshaushalt

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie näheres zu den Möglichkeiten.

Bürgerbeteiligungs-Möglichkeiten

Sprechzeiten der Bürgermeister und der Verwaltung in den Ortschaften finden Sie in den Seiten der jeweiligen Ortschaften unter nachfolgendem Link.