Partnerstadt - Kati (Mali)

Seit Anfang des Jahres 2009 unterhält Erfurt freundschaftliche Beziehungen zu Kati, einer Stadt in der nordafrikanischen Republik Mali, gelegen unweit deren Hauptstadt Bamako.

Die Republik Mali, eine der ältesten Demokratien Afrikas, ist das viertärmste Land der Erde! Fast überall fehlt es am Allernötigsten!
Initiatoren der freundschaftlichen Beziehungen Erfurt-Kati waren die Botschafterin der Republik Mali in der Bundesrepublik Deutschland, Fatoumata Siré Diakite, welche im Jahr 2007 Erfurt als "Botschafterin des Monats" besuchte, sowie der Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein.

Zwei Schulpatenschaften sind entstanden, von denen als Erfurter Partner die Grundschule "Astrid Lindgren" und die Kooperative Gesamtschule "Am Schwemmbach" zu nennen sind.
Ein erster Spendentransport der Stadt Erfurt im Jahre 2009 versorgte vor allem die Ausbildungswerkstatt für Schneider "Sinfinso" mit von Erfurter Bürgern gespendeten Nähmaschinen und die Stadtverwaltung mit Computern. Die "Astrid Lindgren" Grundschule beteiligte sich an der Spendenaktion mit 192 liebevoll gepackten Päckchen mit Schulutensilien und Spielzeug.
Im Juli 2010 besuchte der Bürgermeister von Kati, Hamala Haidara, mit einer Delegation Erfurt. Ein Höhepunkt neben dem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Erfurt war die Unterzeichnung einer Gemeinsamen Erklärung.

Ein zweiter Spendentransport erreicht im Januar 2011 die Stadt Kati. In den Containern befanden sich zwei Photovoltaik-Freiflächenanlagen. Diese können Strom für eines vom vorhandenen Netz nicht erreichbares Wohngebiet, ein Gesundheits- und Mütterberatungszentrum sowie  das Frauenzentrum, welches durch Spenden der Erfurter Bevölkerung in Kati gebaut wird, bereitstellen. Während des Aufenthaltes einer Erfurter Delegation unter Leitung des Oberbürgermeisters wurde der Grundstein für das Frauenzentrum gelegt und am 1. Februar 2011 die Städtepartnerschaftsvereinbarung durch beide Stadtoberhäupter feierlich unterzeichnet. Der einstige Geschäftsführer der Erfurter Stadtwirtschaft, Herr Wolfgang Reisen, wird der Stadt Kati während seines dreiwöchigen Aufenthaltes im Februar 2011 Hilfe zur Selbsthilfe in Sachen Müll/Abfall geben.

Eine lebendige Städtepartnerschaft braucht neben offiziellen Vertretern auch aktive Bürger, die über Länder- und Kulturgrenzen hinweg Kontakte pflegen. So hat sich im Mai 2009 der Freundeskreis "Cercle des Amis Kati e. V." unter Vorsitz von Herrn Bernward Credo, gegründet. Mitglieder sind herzlich willkommen!