September im Krönbacken: Bürgerfest, Vernissagen und Denkmaltag

04.09.2009 13:21

Bürgerfest der Bürgerstiftung am 5. September 2009

Ziel der Bürgerstiftung ist es, ein lokales Netzwerk der bestehenden Initiativen und Vereine, deren wesentliche Orientierung auf eine nachhaltige Entwicklung der Stadt Erfurt ausgerichtet ist, zu entwickeln und zu etablieren. Das zu entwickelnde Netzwerk, in dessen Zentrum die Bürgerstiftung koordinieren und unterstützen möchte, soll von allen Teilen der Gesellschaft getragen werden, insbesondere auch von Erfurter Bürgerinnen und Bürgern und Unternehmen. In diesem Sinne veranstaltet die Bürgerstiftung ein Bürgerfest, welches die Vielfalt von lokalen Initiativen und Vereinen aufzeigt und Erfurter Bürgerinnen und Bürgern und Unternehmen die Gelegenheit zur Information bietet. Auf der Veranstaltung, die übrigens bereits zum vierten Mal stattfindet, präsentieren sich Erfurter Vereine/Initiativen, die von engagierten Bürgerinnen und Bürgern getragen werden. Den Besuchern von jung bis älter wird ein informativer und unterhaltsamer Nachmittag geboten.
Ausstellung "Schmücke-Dein-Heim"
Vernissage 11.09., 19 Uhr, Ausstellung bis 11.10.

(Malerei, Skulptur, Objekte – 6 künstlerische Positionen aus Thüringen, Bayern und Hessen)

Initiator des Ausstellungs-Projekts   SCHMÜCKE – DEIN - HEIM, ist der Künstler Stephan Winkler aus Fladungen, Landkreis Rhön-Grabfeld, Bayern. Die Idee war es, Künstlerinnen und Künstler aus der Region Rhön, also dem "Dreiländereck" Thüringen, Bayern und Hessen, für das genannte Ausstellungs-Projekt zu interessieren und gemeinsam auszustellen.

Die inhaltliche und formale Auseinandersetzung mit dem Ausstellungstitel

SCHMÜCKE - DEIN – HEIM war völlig frei gestellt, so dass sich die individuelle, künstlerische Annäherung in unterschiedlichsten Positionen, zwischen Ironie und Nachdenklichkeit, in der Ausstellung widerspiegelt.

Gudrun Dittmars "La donna di casa" Serie, kühl und sachlich gemalt, zeigt lässig gutgelaunte Hausfrauen im häuslichen Ambiente. Ein Spiel mit Klischees und der Wahrnehmung von Frauen in Werbung und Wirklichkeit.  

Auf malerisch bearbeiteten Papierbahnen setzt sich Uwe Harreck formal mit Tapisserien auseinander, auf deren Untergründen Türen als wiederkehrende Symbolik durchscheinen - Türen, deren vordergründige Aufgabe das Verschließen ist.

Zwischen künstlerischer Archäologie der Idylle und einer Bestandsaufnahme der visuellen Vehikel zur Auslösung von Erinnerungen an eine "heile Welt" bewegen sich die Arbeiten von Mia Hochrein.

Jan Polacek zeigt Skulpturen. Für ihn kommt das Konzept daher wie ein zynisch angestachelter Blick in deutsche Wohnzimmer. "Das geschmückte Heim hat die Banalität einer Gartenlaube und die Realität eines Gefängnisses. Die Kunst vermag wie immer die Banalität mit der Realität zu verschwistern und daraus eine herrliche Gartenlaubenillusion zu bauen. Im Gefängnis sitzen wir sowieso."

Das "Eigene Heim" als wertvolles Gut und ohne jede Ironie - so behandelt Jana Schwarz das Thema, mit sehr persönlichem Bezug. Sie zeigt Malerei, kombiniert mit Texten.

In Stephan Winklers pastelligen "Raumansichten" tauchen seltsame Dinge auf, ohne räumliche Logik platziert oder freischwebend im Raum: Heime - Räume mit Mustertapeten und unsicherer Basis.

Übersicht der Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

Gudrun Dittmar – Malerei (Aschenhausen/Thüringen)
Uwe Harreck – Malerei (Weimarschmieden/Bayern)
Mia Hochrein – Objekte (Münnerstadt/Bayern)
Jan Polacek – Skulptur (Oberwaldbehrungen/Bayern)
Jana Schwarz – Malerei (Langenbieber/Hessen)
Stephan Winkler – Malerei (Fladungen/Bayern)


Ausstellung "Margaretha Reichardt - Von der Bauhausschülerin zur Meisterin der Textilkunst" / Galerie Waidspeicher

Vernissage 12.09. 19 Uhr, Ausstellung bis 11.10.

Wenn am 12. September 2009 in Erfurt die Ausstellung eröffnet wird, werden bereits Tausende Besucher in Berlin in der Exposition "modellbauhaus" Arbeiten von Grete Reichardt gesehen haben, die während ihres Studiums am Bauhaus Dessau entstanden - darunter das sogenannte Bauhauskleid, das in der Presse besonders erwähnt wurde, und Stoffmuster des Eisengarns, an dessen Entwicklung als Eisengarngurte für die Stahlrohrsessel u. a. von Marcel Breuer sie maßgeblich beteiligt war. Außer Entwürfen für die berühmte Bauhaustapete und Skizzen aus dem Unterricht bei Oskar Schlemmer sind auch der Hampelmann und die Steckpüppchen aus dem Vorkurs bei Josef Albers im Original zu sehen. In der hervorragend gestalteten neuen Dauerausstellung im Bauhaus Dessau ist Grete Reichardt ebenso gut vertreten.

Nach der umfangreichen Präsentation im Kunsthaus Apolda wird ein Teil der Exponate nun in Erfurt zu sehen sein, ergänzt vor allem durch eine Auswahl der zahlreichen Stoffmuster für Heimtextilien und Bekleidung, die von 1936 an über die Grassimessen in Leipzig vermarktet wurden.

In Erfurt werden auch Arbeiten gezeigt, die während der Ausbildung an der Kunstgewerbeschule entstanden sowie Originale aus der Bauhauszeit, Fotos und Dokumente. Zum ersten Mal wird in Erfurt die neunteilige Teppichwand "Der Faustische Mensch" vorgestellt. Das 1980 im Auftrag des Büros für architekturbezogene Kunst   für das Deutsche Nationaltheater in Weimar entstandene Werk wurde leider durch den Intendanten Herrn Beelitz aus dem Foyer des Theaters entfernt. Vor Apolda war es zuletzt im Weimarer Rathaus im Trauzimmer zu sehen.

Zur Ausstellungseröffnung wird der Dresdner Tänzer Manfred Schnelle vor dem ihm gewidmetem Gobelin "Das Lied der Nacht (Der Tänzer Manfred Schnelle)" tanzen. Einführende Worte spricht der Kunsthistoriker Rainer Behrends aus Leipzig.

Zur Ausstellung erscheint ein Begleitbuch.


Krönbacken-Angebot zu den Denkmaltagen 2009 am 13.09.:"Bau Dir Deine Stadt aus Lehm!" und Führungen

Leider sind während der diesjährigen Denkmaltage wegen des umfangreichen Ausstellungsaufbaus der vorab genannten Ausstellungen bis zu den Vernissagen die Räume des Kulturhofs Krönbacken nur eingeschränkt zugänglich (nur das Vorderhaus bis einschließlich 06.09., erst ab 13.09. komplett wieder die Galerie Waidspeicher). Auch die ursprünglich in der Woche vorgesehenen Führungen sind daher nicht möglich.

Am 13.09. jedoch findet auf dem Hof von 10.00 bis 18.00 wieder das beliebte Lehmbauprojekt "Bau dir deine Stadt aus Lehm!" von und mit Mario Lahn vom Architekturbüro Seidl+Lahn statt. Außerdem gibt es Führungen durch Haus, Hof und Ausstellungen mit Petra Hildebrandt jeweils um 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr, und alle Ausstellungen sind natürlich - wie immer eintrittsfrei - geöffnet.

05.09., 13 - 18 Uhr: Bürgerfest der Bürgerstiftung Erfurt (Hof) 10.09, 11 Uhr: Pressegespräch zu den Vernissagen 11.09., 19 Uhr: Vernissage "Schmücke-Dein-Heim" (Vorderhaus) 12.09., 19 Uhr: Vernissage "Margaretha Reichardt" (Waidspeicher) 13.09., 10 - 18 Uhr: Lehmbau und Führungen zum Denkmaltag