"Wie viele Worte braucht der Mensch?": Aufruf zur Teilnahme am kulturellen Jahresthema der Stadt Erfurt im Jahr 2014

24.07.2012 15:00

Das kulturelle Jahresthema der Landeshauptstadt Erfurt soll zweijährlich wichtige Themen und Bezüge aufgreifen, die unterschiedliche Akteure in der Stadt zum künstlerischen Handeln und zur Kooperation auffordern. Die Stadt Erfurt hat mit dem am 19. Juli 2012 gefassten Stadtratsbeschluss den kulturellen Schwerpunkt im Jahr 2014 in Korrespondenz zum Schwerpunkt der Lutherdekade auf Sprache und Literatur gelegt.

"Wie viele Worte braucht der Mensch?" ist dabei durchaus mehrdeutig gemeint: aus vielen (oder auch wenigen) Worten generiert sich Sprache, die für Verständigung und   kommunikative Zuspitzung steht. Sprache schafft aber auch Verbindungen zwischen künstlerischen Ausdrucksformen oder etabliert gar neue, sei es im Sprechtheater, in der Oper, im Kunstlied oder Poetry Slam. Aber auch in der Bildenden Kunst finden Worte und (Schrift-) Sprache zu neuen Sinnzusammenhängen und eigenständigen ästhetischen Formen. Die biblische Botschaft "Am Anfang war das Wort" lässt sich auch auf künstlerische Konzepte und Experimente beziehen. In Reinform begegnen uns die Worte in der Literatur, aber freilich auch als Bindeglied für Erklärung und Vermittlung künstlerischen Schaffens. Auch ist das Wort Transportmittel von Sinn und Ästhetik, etwa bei Übersetzungen in andere Sprachen. Worte grenzen aber auch aus, verletzen, stigmatisieren, heroisieren. Worte und Kunst, Worte in der Kunst oder das künstlerische Wort sind kulturell also immer auch nach ihrer Rückseite zu befragen: Wo wird die Macht des Wortes gegen Menschen gelenkt, wo werden die Untiefen von Begriffen ideologisch genutzt? "Wie viele Worte braucht der Mensch?" zeigt daher nicht nur die wohlmeinenden und schönen Formen von Sprache, sondern soll sich auch kritisch mit dem Potential der Sprache auseinandersetzen.
Kunst und Sprache bilden vielfältige Schnittmengen, die das Jahresthema 2014 sichtbar und erlebbar machen soll. Kooperationsvorhaben, die unterschiedliche Künste oder Ausdrucksformen resp. Träger in Verbindung bringen, soll wiederum Vorrang eingeräumt werden.

Alle freien Träger wie Vereine, Institutionen, Initiativen, Künstler und Künstlergruppen sowie interessierte Personen sind gebeten und aufgerufen, ihre Ideen zum kulturellen Jahresthema 2014 "Wie viele Worte braucht der Mensch?" vorzustellen und sich für eine Förderung zu bewerben. 

Formlose Anträge inklusive aussagekräftiger Konzeptionen und möglichst detaillierter Kosten- und Finanzierungspläne richte man bitte bis zum  31.03.2013 an die Stadtverwaltung Erfurt, Kulturdirektion, Benediktsplatz 1, 99084 Erfurt. Informationen gibt es unter der Rufnummer 0361 6551612 bzw. unter der folgenden E-Mail-Adresse.