Finissage zur Ausstellung „Ich kann den Horizont nicht sehen“ – Grafik und Malerei von Peter Daniel Bernal

24.09.2015 14:58

Am 30.09.15 schließt die Ausstellung im Druckereimuseum und Schaudepot der Museen der Stadt Erfurt im Benary-Speicher. Sie wird vorerst die letzte Ausstellung Bernals in Thüringen sein. Um 16:30 Uhr findet die letzte Führung durch die Ausstellung und um 18:30 Uhr die Finissage statt.

Junger Mann präsentiert eine kleine Skulptur.
Foto: Peter Daniel Bernal, geb. 1978 in Houston, Texas, studierte von 1996 bis 2000 Malerei am Kansas City Art Institute. Im Benary-Speicher Erfurt zeigt er Malerei, Grafik und Skulptur Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / S. Glaubrecht

Peter Daniel Bernal wurde in den USA geboren und studierte dort Malerei. Von 2010 bis Mai 2015 lebte und arbeitete er als freier Künstler in Weimar und war Mitglied im Verband Bildender Künstler Thüringen.

Bernal versteht sich selbst vor allem als Maler. Seine in vielen Schichten entstehenden Gemälde wie auch seine farbig gefassten Reliefs zeigen klar den Schaffensprozess und das Wachsen eines jeden Bildes. Wichtige Themen sind ihm die Identität des Menschen, die Beziehungen des Individuums zur Gruppe und innerhalb der Gesellschaft. Darin fließen auch eigene Erlebnisse ein, wie beispielsweise sein Leben als Amerikaner mit mexikanischen Wurzeln in den USA oder als Fremder in Thüringen.

Mit der Ausstellung „Ich kann den Horizont nicht sehen“ – Grafik und Malerei von Peter Daniel Bernal, wurde die Reihe der Präsentationen im Benary-Speicher fortgesetzt, bei der verschiedene Sonderausstellungen den Bezug zu den ständigen Sammlungen herstellen.

Durch die Präsentation der Grafiken in Korrespondenz zu den Maschinen des Druckereimuseums ergab sich wieder einmal die Möglichkeit des Einblicks in den Entstehungsprozess grafischer Arbeiten.