Stadt- und Regionalbibliothek Erfurt

Die Bibliothek Domplatz versteht sich nicht nur als modernes Medienzentrum, sondern auch als Treffpunkt, Kommunikations- und Lernort.

Fassade der Hauptbibliothek am Domplatz.
Foto: Die Bibliothek Domplatz mitten im Zentrum Foto: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung

Bibliothek Domplatz

Dr. Eberhard Kusber
Direktor
work
Domplatz 1
99084 Erfurt

Weitere Informationen

Postanschrift:
Amt 40.03
99111 Erfurt

Ausleihe
Tel. 0361 655-1577

Information
Tel. 0361 655-1554
Tel. 0361 655-1555

Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0361 655-1583

Regionalkunde
Tel. 0361 655-1564

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag
10 - 19 Uhr
Samstag
10 - 13 Uhr

Die Bibliothek befindet sich seit 1966 im Gebäude "Zum goldnen Einhorn" mitten im Erfurter Zentrum am Domplatz und wird täglich von etwa 1200 Erfurtern und Gästen der Stadt besucht.
Es werden circa 364 000 Medien für Jugendliche und Erwachsene angeboten, davon:

  • 95 000 Medien frei zugänglich auf drei Etagen:
  • 270 000  Bände des 19./20. Jahrhunderts in Magazinaufstellung inklusive einem umfangreichen Notenbestand

Im Erdgeschoss befinden sich Romane, Zeitungen und Zeitschriften, Reiseliteratur, Medien zu den Themen Sport, Spiele, Sammeln, Basteln, Wohnen sowie Kochbücher.

In der ersten Etage befinden sich  Sachmedien und die regionalkundliche Abteilung mit Medien über und aus Mittel- und Nordthüringen, z. T. über Thüringen gesamt.

In der zweiten Etage befindet sich der Bereich Kunst und Musik mit einer reichen Auswahl an Musik, Spielfilmen auf DVD und Blu-Ray sowie Hörbüchern.

Internetnutzer können an 7 Plätzen für 0,50 Euro die halbe Stunde surfen, Schüler sind von der Gebühr befreit. W-Lan ist in der Bibliothek verfügbar.

Die Bibliothek veranstaltet Klassen- und Gruppenführungen nach Voranmeldung, es werden Ausstellungen sowie Lesungen und thematische Veranstaltungen organisiert.

Geschichte des Hauses

Der Hauszeichenstein "Zu dem gulden Einhorn anno dni 1536", der in die Fassade der Hauptbibliothek integriert ist.
Foto: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung

Die Bibliothek  Domplatz befindet sich im 1905 von dem Erfurter Architekten Max Brockert gebauten Haus "Zum Goldnen Einhorn", ein Gebäude mit einer wechselvollen Geschichte. Zunächst beherbergte es ein Spezialitätentheater, später eine Gaststätte mit Vereinszimmern, um nach dem 2. Weltkrieg in ein Wohnhaus mit einem Ladengeschäft im Erdgeschoss umgewandelt zu werden.

Besonders bemerkenswert ist der mächtige Volutengiebel mit spiralförmigen Schmuckelementen, sowie der Hauszeichenstein "Zu dem gulden Einhorn anno dni 1536", der in die Fassade integriert ist. Die ihn umgebenden szenischen Darstellungen stammen vom Bildhauer Max Deutschmann. Dieser Hauszeichenstein, auf dem ein Einhorn mit der Jungfrau Maria dargestellt ist, ist der älteste in Deutschland erhaltene Hauszeichenstein mit einer Einhorndarstellung.