Ortsteil: Bindersleben

Der am 1. Juli 1950 nach Erfurt eingemeindete Ort liegt westlich von Erfurt auf dem Muschelkalkplateau der Alacher Höhe, auf der Wasserscheide zwischen Elbe und Weser.

Inhaltsverzeichnis

Kontakt

Cornelia Nitzpon
Ortsteilbürgermeisterin
work
Am Waidig 20
99092 Erfurt

Sprechzeiten der Ortsteilverwaltung

jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat von 17:00 bis 18:00 Uhr

Lange
Ortsteilbetreuerin
work
Rumpelgasse 1
99084 Erfurt

Sprechzeiten der Ortsteilbetreuung

jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 16:00 bis 17:00 Uhr

Geschichte

Das Dorf lässt sich als Biltersleyben bereits im Jahre 1104 in einer Urkunde des Erzbischofs Ruthard von Mainz nachweisen. Der Name stammt von der Patrizierfamilie "de Bilterisleibin" ab.1157 wird es Bilterisleibin genannt und in der Folge erscheint es als Biltersleben, Billerichesleben, Binderichesleybin.

Die Lehnherrschaft stand den Erzbischöfen von Mainz zu, die in Bindersleben ursprünglich ein Vorwerk unterhielten. Im Jahre 1157 gewährte der Erzbischof seinen dort eingesessenen "homines familiae" Zollfreiheit für ihre Ein- und Verkäufe in Erfurt.

Die erzbischöflichen Ländereien gingen 1158 ganz oder zum Teil an das Peterskloster über, das schon im Jahre 1104 Grundbesitz in Bindersleben hatte und im Laufe der Zeit dort noch weiteren hinzu erwarb. 1351 hatte der Rat von Erfurt die Hälfte des Gerichts von Bindersleben gekauft, die andere Hälfte erwarb er wahrscheinlich im 16. Jahrhundert. Wann der Rat zu Erfurt den Ort kaufte, ist nicht festzustellen. Um 1516 befand er sich im Besitz der Stadt, ohne dass sich ein Lehnverhältnis nachweisen lässt.

Im 20. Jahrhundert hat Bindersleben in verkehrsgeographischer Hinsicht eine besondere Bedeutung erlangt. In seiner Flur entstand aus dem 1935 angelegten Fliegerhorst Erfurt ein am 16. Juni 1957 eröffneter Flughafen der Deutschen Lufthansa.

Der Ort zählte 1687 = 271, 1792 = 350, 1841 = 442, 1894 = 666 und 1949 = 822 Einwohner.

Der 1951 von der Stadt Erfurt eingemeindete Ortsteil hat heute ca. 1330 Einwohner.

Auf dem neu gestalteten Platz im Zentrum von Bindersleben sind Mühlsteine dargestellt, die auf die Mühle, die es im Ort gab und den Waidanbau hinweisen.

Im Jahr 2004 beging Bindersleben seine 900-Jahr-Feier.

Im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms, in das der Ortsteil im Jahr 2000 aufgenommen wurde, hat sich Bindersleben gut entwickelt. Es erfolgten viele notwendigen Erneuerungen.

Neben der Lückenbebauung im Ort müssen in diesem Zusammenhang auch das neue Wohngebiet "An der Weinsteige" und ein Gewerbegebiet genannt werden. Im Ortsteil gibt es eine Reihe von Verkaufseinrichtungen sowie zwei Gaststätten, einen Friseursalon, ein Sportlerheim, einen Jugendclub und einen Kindergarten. Darüber hinaus sind hier verschiedene Kleingewerbe ansässig.

Aktive Vereine in Bindersleben sind der Sportverein, der Binderslebener Carneval Club, der Rassegeflügelverein, der Traditionsverein und der Binderslebener Feuerwehrverein.