Bunte Darstellung der Ergebnisse beim Energiesparen in den Schulen

02.05.2006 00:00

In zahlreichen farbigen Bildern und auf über 30 Seiten Text liegen nunmehr die Ergebnisse von zwei "Energiesparjahren" vor, die durch Erfurter Schulen erzielt wurden.

Seit 2003 wird das Projekt "Energiesparen an Erfurt Schulen" praktiziert. Jetzt liegt die Dokumentation dessen im Heft 13 der Schriftenreihe "Beiträge zur Stadtentwicklung" vor. "Es ist schon erstaunlich", so Ingo Mlejnek, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung und Verkehr, "welche Kreativität die Schülerinnen und Schüler entfaltet haben, um Energie zu sparen und wie originell sie dies dargestellt haben."

Neben einer Einsparung von über 150 000 Kilowattstunden haben die Kinder und Jugendlichen der Erfurter Energiesparschulen in Modellen, Dokumentationen und Plakaten das Thema "Energie" in vielfältiger Art und Weise bildlich reflektiert. "Besonders beeindruckend war das Energie-Theaterstück der Lessingschule", so Mlejnek bei der Erläuterung einzelner Aktivitäten. "Schade nur, dass man den Eindruck und die Lebendigkeit, die das Stück 'Energiesparen mit Energie' hinterlassen hat, in einem zweidimensionalem Heft so nicht wiedergeben kann."

Um so besser lässt die Dokumentation erkennen, dass sich das Mühen der Schulen, Energie zu sparen, auch lohnt. Denn sowohl für die tatsächlich eingesparte Energie als auch für die Modelle und Dokumentationen wurden die Schulen mit einer finanziellen Anerkennung geehrt. Zwei Schulen können darüber hinaus den Titel "Energiesparschule des Jahres" tragen: die Wilhelm-Busch-Grundschule für das Jahr 2004 und die Kolpingschule für 2005.

Es wird aber nicht nur über Erreichtes berichtet, sondern auch Zielvorstellungen für weitere Aktivitäten abgesteckt, die durch die Initiatoren des Projektes - die Stadtverwaltung, den Agenda-21-Verein BürgerWerkStadtErfurt e. V. und andere Akteuren - geplant sind.

Neben dem Energiespar-Leitfaden zur Anregung, sich am Projekt zu beteiligen, werden Ansprechpartner benannt, die gern Hilfe und Unterstützung geben. Das Heft 13 ist ab sofort im Stadtentwicklungsamt erhältlich und kann als PDF-Datei im Internet unter den Agenda-21-Seiten der Stadtverwaltung herunter geladen werden.

Seyfarth