Jüdisches Leben im Unterricht: Multiplikatorenfortbildung in der Alten Synagoge Erfurt

11.02.2011 13:38

Am 25. März 2011 findet in der Alten und Kleinen Synagoge in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen eine Fortbildung für Lehrer und andere Multiplikatoren zum Thema " Jüdisches Leben im Mittelalter – Blick auf zwei regionale Zentren" statt. Auf dem Programm stehen neben einem Stadtrundgang zum jüdischen Leben in Erfurt und einer Führung durch die Alte Synagoge Erfurt auch eine Kurzpräsentation der Online-Projekte "Spurensuche" und "Die rheinischen Juden im Mittelalter". Die Fortbildung wird unterstützt durch das Leo-Baeck-Programm.

Ziel der Fortbildung ist es, aufzuzeigen, wie Schüler/innen bei der Thematisierung des Judentums im Unterricht in der eigenen Lebenswirklichkeit abgeholt werden können - und wie durch regionale Anknüpfungen das Interesse der Schüler/innen für andere Regionen und deren Geschichte zu wecken und somit eine reflektierte Beziehung zur eigenen Region und zu einem "Europa der Regionen" aufbaubar ist.

Zur Förderung dieser Zielsetzung werden in der Fortbildung Materialien zur Verfügung gestellt und geeignete Beispiele vorgestellt. Es werden zudem Anregungen zu entsprechenden Geschichtsprojekten, Klassenfahrten und Facharbeiten gegeben sowie die Möglichkeit zum Gedankenaustausch geboten.

Mehr zum Programm, zum organisatorischen Ablauf und zur Anmeldung erfährt man auf der Homepage der Alten Synagoge Erfurt unter "Aktuelles". Anmeldeschluss ist der 20. Februar 2011. Der Unkostenbeitrag liegt bei 30,00 Euro pro Teilnehmer.