Didgeridoo – der klingende Stock Australiens

06.07.2015 10:31

Am Samstag, dem 11. Juli findet in der Zeit von 09:00 Uhr bis 18:30 Uhr ein Workshop unter dem Thema „Didgeridoo – der klingende Stock Australiens“ statt. Dieser vermittelt die Grundtöne auf dem Instrument und das Erlernen verschiedener typischer Effekte am Didgeridoo sowie kulturell-historische Hintergründe.

An diesem Workshop wird ein Instrument nach Anleitung des Dozenten gefertigt. Materialkosten für Didgeridoo und Versiegelung je nach Ausführung ab 65 Euro.

Das Didgeridoo ist eines der ältesten Instrumente der Menschheitsgeschichte und das traditionelle Musikinstrument der Ureinwohner Australiens, der Aborigines. Es wird durch eine spezielle Atemtechnik, die Zirkularatmung, zum Klingen gebracht. Der unverwechselbare archaisch-magische Ton wird im Mundraum des Spielers erzeugt.   Didgeridoo spielen macht Spaß, entspannt und hat auch gesundheitliche Effekte.

Eine kontrollierte Studie der Universität Zürich und der Zürcher Höhenklinik Wald hat ergeben, dass sich Didgeridoo spielen nach einiger Zeit positiv auf das Schnarchen und die Schlafqualität auswirkt. Ursache hierfür: Bei Menschen, die Schnarchen, hat das Gaumensegel an Elastizität verloren und wenn ein Schlafapnoe-Syndrom vorliegt, sind die Muskeln, welche die oberen Atemwege offen halten, schwächer ausgebildet. Beim Didgeridoo spielen wird genau dies dank der speziellen Atemtechnik stark beansprucht und trainiert, so dass der Schweregrad des Schnarchens abgemildert werden kann. Zur Ergänzung werden Musikbeiträge unser Bild über die Kultur der australischen Ureinwohner abrunden. Instrumente stehen zur Verfügung.

Weitere Fragen beantworten die Mitarbeiter der Volkshochschule gern telefonisch unter  655-2955/58.