Schuldenpräventions-Projekt "Leben zwischen Traum und Wirklichkeit"

„Leben zwischen Traum und Wirklichkeit“ ist ein Schuldenpräventionsprojekt für Schüler und Auszubildende. Die Zielgruppen sind Schüler und Auszubildende aus Erfurter Schulen, ab der Klassenstufe 8. Das interaktive Projekt findet nicht im Klassenzimmer statt, sondern wird live in unterschiedlichen Institutionen umgesetzt.

Der Projekttag

zuhörende Schüler und Beteiligte im Raum
Foto: Allgemeine Einführung der Schüler

Am Projekttag erhalten die Schüler Informationen über die Schuldensituationen in Deutschland, Thüringen und Erfurt anhand einer Folien-Präsentation und werden in den praktischen Teil des Projektes (Rollenspiel) eingeführt.

Die Schüler „schlüpfen“ in die Rolle eines Schuldners. Sie suchen anhand feststehender Verschuldungsszenarien verschiedene Erfurter Einrichtungen auf.

Dort bekommen sie Wege aus der Schuldenfalle aufgezeigt und erhalten Informationen rund um das Thema Geld und Schulden:

  • Wie gehe ich richtig mit Geld um?
  • Wie setzte ich Prioritäten und wer hilft, wenn die Geldsorgen schon drücken?
  • Wie kann ich Probleme im Umgang mit Geld im Vorfeld vermeiden?

Dazu stehen den Schulklassen sechs Szenarien (Rollenspiel) zur Verfügung. Ideal ist eine Besetzung von ca. vier maximal sechs Schülern pro Szenarium.

Die Schüler besuchen drei verschiedene Institutionen in einer vorgegebenen Reihenfolge und durchlaufen damit in Etappen ein Verschuldungsszenarium.

Am Ende des Projekttages erhält jede Gruppe die Möglichkeit, über den Inhalt, Fort- und Ausgang ihrer Rolle (Inhalt, Institutionen u. a.), vor den Mitschülern zu reflektieren und Fragen zu stellen. Weiterhin gibt es ein Feedbackgespräch zum Projekttag.

Am Ende der Veranstaltung erhält jeder Schüler ein Teilnahmezertifikat.

Notwendigkeit von primärer Schuldenprävention

In Deutschland sind von 40 Millionen Privathaushalten drei Millionen Haushalte überschuldet. Diese Haushalte sind nicht mehr in der Lage, ihren Zahlungspflichten nachzukommen.

Der Einstieg in die Verschuldung erfolgt immer häufiger bereits in jungen Jahren. Die Gründe liegen maßgeblich an unzureichenden Informationen und mangelndem Verantwortungsbewusstsein.

Umso wichtiger ist die frühzeitige Arbeit im Bereich der Schuldenprävention, insbesondere bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

In der Stadt Erfurt wurde die Notwendigkeit präventiver Arbeit erkannt.

Im Rahmen der aktiven Arbeit des Runden Tisches zur Armutsbekämpfung wurde von den Beteiligten das Projekt „Leben zwischen Traum und Wirklichkeit“ entwickelt.

Unser Anliegen ist es, privater Überschuldung entgegen zu wirken.

Im Oktober 2007 startete das Projekt erstmalig und wird bis heute erfolgreich umgesetzt.

Unter Beachtung der stetigen Zunahme der privaten Überschuldung, ist es Anliegen des Projekts, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Bildungs- und Erfahrungswerte zum bewussten Umgang mit Geld und verantwortungsvollen Konsumverhalten zu vermitteln und Hinweise zu typischen Schuldenfallen zu geben.

Weiterhin erhalten die Projektbeteiligten einen umfangreichen Überblick über Beratungsangebote und Hilfenetze in unserer Stadt bei bereits vorhandenen Schulden.

Information und Service

Einführungsmodul für Schulen

In Vorbereitung auf den Projekttag werden die Schüler in Form einer theoretischen Unterrichtsstunde, durch Mitglieder der Projektgruppe, eingewiesen.

Dieses Modul kann gesondert gebucht werden.

Partner

  • Caritasregion Mittelthüringen
  • Erfurter Bank eG
  • Evangelische Stadtmission und Gemeindedienst
  • Erfurt gGmbH „Haus Zuflucht“
  • Jobcenter Erfurt
  • KiK Kontakt in Krisen e. V.
  • KoWo mbH Erfurt
  • MitMenschen e. V.
  • Sparkasse Mittelthüringen
  • Stadtverwaltung Erfurt,  Amt für Soziales und Gesundheit
  • TALISA e.V. Schuldnerberatung
  • WbG Einheit eG
  • WbG „Erfurt“ eG

Kontakt

Schriftzug des Projektnamens und Partnernamen
Cornelia Schönherr
work
Juri-Gagarin-Ring 148
99084 Erfurt

Juri-Gagarin-Ring 148, 99084 Erfurt