Kirchen in Erfurt: St. Michael, Erfurt-Egstedt

Evangelische St. Michael-Kirche im Evangelisches Kirchspiel Egstedt mit den Kirchgemeinden Bechstedt-Wagd, Egstedt (am Steiger), Waltersleben, Werningsleben und Kirchheim

Dorfkirche im Sonnenschein
Evangelische St. Michael-Kirche, Erfurt-Egstedt, im Jahre 2000 Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / Stadtarchiv

Zum Rinnebach 35, Erfurt-Egstedt

1711 als evangelische Kirche neu errichtet

Graphische Darstellung der Dorfkirche
Bild: Zeichnung der Egstedter St. Michael-Kirche aus dem Jahre 1911 Bild: © Stadtverwaltung Erfurt / Stadtarchiv

Die Kirche, die der Heiligen Dreifaltigkeit geweiht war (Trinitatis-Kirche) und deren Patronat ursprünglich der Äbtissin des Erfurter Cyriaksklosters zustand, wurde 1711 als evangelische Kirche neu errichtet. Der aus früherer Zeit stammende untere Teil des Turmes wurde beibehalten.

Die zwei Glocken wurden von den Gebrüdern Ulrich in Apolda gegossen. Neben einem Taufbecken älteren Ursprungs aus Sandstein befindet sich ein Taufgestell aus der Zeit des Kirchenneubaus in der Kirche.

Sehenswert ist eine weitestgehend original erhaltene Volcklandt-Orgel auf der oberen Empore. Sie ist allerdings nicht mehr spielbar und bedarf einer umfangreichen Restaurierung.