Ausstellungen der Landeshauptstadt Erfurt

Eine chronologische Übersicht der redaktionell gepflegten Ausstellungen mit der Möglichkeit die Ausstellungen zeitlich und thematisch mittels Kategorien zu filtern.

Chronologische Auflistung der Ausstellungen und Archiv

Viele Torarollen in Toramänteln über und nebeneinander
© ImDialog Evangelischer Arbeitskreis für das christlich-jüdische Gespräch in Hessen und Nassau

„Was habt ihr da für einen Brauch?“ – Jüdische Feste und Riten | Erfurt.de

26.05.2018 11:00 – 10.06.2018 18:00

Im Rahmen der Langen Nacht der Museen eröffnet am Freitag, den 25. Mai 2018, 18:00 Uhr die Tafelausstellung „Was habt ihr da für einen Brauch?“. Die Wanderausstellung des Evangelischen Arbeitskreises für das christlich-jüdische Gespräch in Hessen und Nassau ist bis zum 10. Juni 2018 auf der Frauenempore der Begegnungsstätte Kleine Synagoge zu sehen.

Weiterlesen

Schwarz-weiß Foto einer Großbaustelle
© Fritz Bauer Institut, Sammlung I.G. Auschwitz

Die I.G. Farben und das Konzentrationslager Buna-Monowitz. Wirtschaft und Politik im Nationalsozialismus | Erfurt.de

24.03.2018 10:00 – 31.07.2018 18:00

Die Ausstellung berichtet über das KZ Buna-Monowitz sowie die Prozesse und Entschädigungsforderungen nach 1945. Fotos der SS und des I.G. Farben-Konzerns werden mit Texten von Überlebenden, darunter Primo Levy, Jean Amery und Elie Wiesel, kontrastiert.

Weiterlesen

Die Erfurter Familien Cars und Cohn
© Stadtverwaltung Erfurt

Der Gelbe Stern. Die Erfurter Familien Cars und Cohn | Erfurt.de

21.01.2017 11:00 – 31.05.2017 18:00

Bis zum 31. Mai 2017 zeigt die Begegnungsstätte Kleine Synagoge wieder die Ausstellung „Der Gelbe Stern. Die Erfurter Familien Cars und Cohn.“ In beiden Familien waren es die Väter und die Kinder, die seit September 1941 den „Judenstern“ tragen mussten. Die Ausstellung thematisiert ihre Schicksale.

Weiterlesen

Torawimpel aus der Rudolstädter Judaica-Sammlung, 18. Jahrhundert, mit aufgedruckten Motiven und hebräischer Schrift
© Thüringer Landesmuseum Heidecksburg

„Rudolstädter Judaica. Synagogale Textilien des 18. Jahrhunderts in der Kleinen Synagoge Erfurt“ | Erfurt.de

21.03.2014 18:00 – 11.05.2014 18:00

Im Rahmen der Sonderausstellung präsentiert die Begegnungsstätte Kleine Synagoge in Kooperation mit dem Thüringer Landesmuseum Heidecksburg wertvolle synagogale Textilien aus den Beständen der „Rudolstädter Judaica“. Nach einer umfassenden Sanierung 2009 wurden die Textilien aus dem Zeitraum vom 18. bis Anfang des 19. Jahrhunderts bisher nur einmal im Rahmen einer Kabinettsausstellung im Thüringer Landesmuseum Heidecksburg gezeigt. Die einzigartige Sammlung an Toramänteln, Toravorhängen, Torawimpeln und Pultdecken stammt aus der damals ansässigen jüdischen Gemeinde in Rudolstadt.

Weiterlesen

Ein Schriftzug, im oberen Bereich des Bildes die Abbildung des Erinnerungsortes Topf und Söhne
© Stadtverwaltung Erfurt

Entkommen? Kinder im Versteck. Deportiert aus Thüringen. Fluchtort Thüringen? Überlebende im Filminterview | Erfurt.de

05.05.2013 10:00 – 27.01.2014 18:00

Am 9./10. Mai 1942 wurden 513 jüdische Bürger aus Thüringen in das polnische Ghetto Bełżyce deportiert. Nur eine junge Frau überlebte. 71 Jahre nach diesem Beginn der Vernichtung jüdischen Lebens in Thüringen eröffnet der Erinnerungsort Topf & Söhne am 5. Mai um 15 Uhr seine Sonderausstellung "Entkommen? 1942-1945. Berlin und Thüringen".

Weiterlesen