Navigator Schule - Beruf: Berufsbildende Schulen

Das berufsbildende System bietet Jugendlichen und Erwachsenen eine Vielzahl von Möglichkeiten sich aus- und weiterzubilden. Das Spektrum der Angebote an den berufsbildenden Schulen reicht von dualen/schulischen Ausbildungsgängen und anderen Angeboten in Vollzeitschulform, über Bildungsgänge zum Erwerb einer Hochschulzugangsberechtigung bis hin zu beruflichen Fort- und Weiterbildungsgängen.

Diese unterschiedlichen Angebote werden in verschiedenen Schulformen durchgeführt, die unter der Bezeichnung „berufsbildende Schule“ zusammengefasst werden. Dazu zählen:

  • die Berufsschule,
  • die Berufsfachschule,
  • die Höhere Berufsfachschule,
  • die Fachoberschule,
  • das berufliche Gymnasium,
  • die Fachschule.

Alle Erfurter berufsbildenden Schulen vereinen mehrere Schulformen unter einem Dach. Dabei gibt es berufsbildende Schulen in staatlicher und in freier Trägerschaft. Während an den staatlichen Schulen die Ausbildung kostenfrei ist, können private Schulen Unterrichtsgebühren erheben.

Berufsbildende Schulen in Erfurt

Eine Liste mit allen staatlichen und privaten berufsbildenden Schulen der Stadt findet sich auf der Internetseite der Stadt Erfurt. Hier sind auch die Links zu den Schulseiten aufgeführt. Welche Schulformen an den staatlichen berufsbildenden Schulen in Erfurt angeboten werden und welche Voraussetzungen für den Besuch erfüllt sein müssen, erfährt man auf der Website Was-kann-ich-tun.de.

Berufsbildende Schulen und deren Bildungsgänge in der Region

Auf der Website „planet beruf regional“ kann man sich anzeigen lassen, welche schulischen Ausbildungen und weiterführende Bildungsgänge an welchen berufsbildenden Schulen in der Region angeboten werden.

Berufsschulen für seltene Ausbildungsberufe

Es gibt duale Ausbildungsberufe, für die bundesweit nur wenige Ausbildungsplätze angeboten werden. Für diese Berufe werden länderübergreifende Fachklassen an Berufsschulen eingerichtet. Eine Liste mit diesen Berufen und den entsprechenden Berufsschulstandorten wird jährlich von der Kultusministerkonferenz herausgegeben.