Stadtschreiber 2006 - Antje Wagner

13.12.2005 00:00

Die Erfurter Stadtschreiberin 2006 heißt Antje Wagner, kommt aus Potsdam und wurde unter 109 fristgemäß eingegangenen Bewerbern von der Jury ausgewählt.

Antje Wagner wurde 1974 in Lutherstadt Wittenberg geboren und studierte in Potsdam und Manchester deutsche und amerikanische Literatur- und Kunstwissenschaften. Sie arbeitete auch als Kellnerin und Sprecherin. Seit 1999 ist Antje Wagner freischaffende Schriftstellerin und Übersetzerin. 1999 erschien ihr Debütroman "Der gläserne Traum". Wagner erzählt poetisch, kraftvoll und bildreich die Liebesgeschichte zweier Nachbarskinder. Zuletzt veröffentlichte sie 2005 den Roman "Hinter dem Schlaf". "Ein modernes … raffiniertes Märchen für Erwachsene …" nennt die "taz" das Buch, in dem die Leser in Traumwelten auf andere Art mit dem Leben konfrontiert werden. 'Mit sprachlichem Feingefühl und subtiler Psychologie zieht Antje Wagner den Leser in die spannungsvollen Verhältnisse der Liebe, des Begehrens und der Selbstaufgabe' (K&W). Bekannt sind auch ihre beiden Erzählbände "Die Gärten bist du" sowie "Mottenlicht". In "Mottenlicht" spricht sie über Gewalterfahrungen, vorwiegend aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen. Mit der Bremer Band "Mellow Melange" arbeitet sie zur Zeit an der Vertonung von drei dieser Erzählungen zu einem Hörbuch. In ihren Geschichten offenbart die Autorin düstere Geheimnisse der Erzählfiguren, denen oft erotische Verstrickungen und seelische Verletzungen zu Grunde liegen. Sie entführt den Leser in düstere Welten des Alltags, in der es um Mord, Missbrauch und Rache geht. Ohne Tabus schildert Antje Wagner Beziehungs- und Lebenskrisen, brillant beobachtet sie Ereignisse und legt dabei das seelische Innenleben der Akteure offen. Die 31-jährige schreibt stilsicher und ist auch experimentierfreudig. Der Jury reichte sie ein Projekt zu einem "Doppelroman" ein.