12./13. September: Radsportelite in Erfurt zu Gast

05.09.2006 00:00

"Wenn man den bisherigen Saisonverlauf berücksichtigt, müsste eigentlich Jens Voigt gewinnen" –  das zumindest denkt Oberbürgermeister Andreas Bausewein.

Zur heutigen Pressekonferenz anlässlich der am 13. September in Erfurt startenden 3-Länder-Tour erhielt das Stadtoberhaupt symbolisch das begehrte Gelbe Trikot des Toursiegers als Dank für die hervorragende Unterstützung der Stadt Erfurt bei der Vorbereitung der Rundfahrt. "Wir sind sehr gern nach Erfurt gekommen, denn was gibt es Schöneres, als mitten auf dem Anger im Herzen dieser tollen Stadt eine Rundfahrt zu starten", urteilte Tourmanager Christian Bergemann und verband mit dem Lob seine Begeisterung für die Landeshauptstadt. Thüringen sei im Radsport eindeutig die Nummer 1. Kein anderes Bundesland könne eine solche Vielzahl von hochkarätigen  Radsportveranstaltungen vorweisen.


OB Andreas Bausewein, Bernd Becker vom Hauptsponsor SV Sparkassenversicherung und Tourmanager Christian Bergemann. Foto: Bruhn

Oberbürgermeister Andreas Bausewein verwies auf die lange Tradition, die Erfurt mit dem Radsport verbindet. Er erinnerte an einstige Radsportgrößen, die sowohl auf der Straße als auch auf der Bahn zu Weltruhm gelangten. Zudem sei dieses Ereignis ein weiterer Höhepunkt im Sportkalender der Landeshauptstadt.

Ganz zur Freude der Erfurterinnen und Erfurter, die am Dienstag, dem 12. September, von 17 bis 19 Uhr die Präsentation der Teams live auf dem Anger verfolgen können. Schließlich sind bis auf Eric Zabel alle deutschen Topfahrer am Start. Mit dabei ist auch der Erfurter Sebastian Lang.

Bereits ab 15 Uhr wird vor dem Karstadt Sporthaus geradelt. Auf vier Ergometern sollen die Zuschauer kräftig in die Pedale treten – am Ende wird so die sportlichste Etappenstadt ermittelt. Für jeden geradelten Kilometer spendet der Tourveranstalter einen Euro für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei.

Am Mittwoch, dem 13. September, heißt es dann um 12 Uhr auf dem Anger "Start frei zur Premiere der 3-Länder-Tour". Mit neutralisiertem Start geht das Peloton auf die Strecke über den Juri-Gagarin-Ring in Richtung Erfurt-Alach, wo vor dem Gebäude der Zeitungsgruppe Thüringen der "scharfe" Start erfolgt. Wer zumindest nach der ersten Etappe das Gelbe Trikot überstreifen kann, steht nach 208 km gegen 17:30 Uhr bei der Ankunft in Kassel fest.