Musica Nova - von Paul Hindemith bis Olivier Messiaen

06.03.2013 06:45

Zum letzten Musica nova - Matineekonzert am Sonntag, dem 10. März  2013 um 11:00 Uhr lädt der Musica rara e.V. in das Musikzimmer des Kulturforums Haus Dacheröden ein.

Zu Beginn erklingen Paul Hindemiths "Echo" für Flöte und Klavier und von Felicitas Kukuck "Die Tänze der Mirjam" für Viola solo. Mit Kurt Schwaens "Vier Stücke" für Flöte und Klavier und Thomas Stöß "Stationen" für Flöte und Viola soll noch einmal an das Schaffen von Komponisten aus der ehemaligen DDR erinnert werden. Den Höhepunkt bilden zwei Werke, die inzwischen zum musikalischen Weltkulturerbe zählen. Es sind Aram Chatscharturjans "Toccata" für Klavier und Olivier Messiaens "Le Merle noir" für Flöte und Klavier.

Es musizieren Frieder Gauer (Erfurt) - Flöte, Thomas Leipold (Erfurt) - Viola und Konstantin Erhard (Weimar) - Klavier. Freunde und Liebhaber/innen der zeitgenössischen Musik sind herzlich eingeladen.
Der Musica nova-Zyklus ist eine Konzertreihe des Musica rara e.V. mit freundlicher Unterstützung der Sparkassenstiftung Erfurt.