Steuerungsgremium der Bildungsstadt Erfurt gegründet

17.12.2013 15:59

Am heutigen 17. Dezember gründete sich im Rathausfestsaal das Steuerungsgremium für die Bildungsstadt Erfurt. Vertreterinnen und Vertreter von neun zentralen Bildungsinstitutionen der Stadt unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung.

Vertreter von neun Erfurter Bildungseinrichtungen mit Urkunden zur Kooperationsvereinbarung.
Foto: Neun Bildungsinstitutionen der Stadt bilden das neue Gremium (v.l.n.r.) - Thomas Fahlbusch (IHK), Thomas Koch (BürgerStiftung), Torsten Haß (Lernen vor Ort), Prof. Dr. Kai Brodersen (Universität), Frank Belkner (Thüringer Stiftung für Bildung und berufliche Qualifizierung), Beatrice Ströhl (Agentur für Arbeit), Andreas Bausewein (Oberbürgermeister), Herbert Stang (Handwerkskammer), Ralph Leipold (Staatliches Schulamt Mittelthüringen); nicht im Bild: Prof. Dr. Kerstin Wydra (Fachhochschule) Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

In ihr stellt sich das Gremium, in dem unter anderem die Stadtverwaltung, die Hochschulen, die Kammern, Stiftungen und die Arbeitsagentur vertreten sind, die Aufgabe, zukünftig gemeinsame strategische Schwerpunkte für den Bildungsbereich abzustimmen und damit die Bildungsstadt weiterzuentwickeln.

Oberbürgermeister Andreas Bausewein betonte, dass Erfurt mit seinen Schulen und Hochschulen, aber auch mit den Einrichtungen der beruflichen Bildung breit aufgestellt sei. "Die positive Bevölkerungsentwicklung der Stadt ist insbesondere auf den Zuzug junger Menschen, die für Ausbildung und  Studium nach Erfurt kommen, zurückzuführen. Um diesen Trend fortzusetzen, ist eine Abstimmung zwischen den Bildungsinstitutionen notwendig", so Bausewein.

Das Steuerungsgremium legt halbjährlich einen Themenschwerpunkt fest, auf den die Mitglieder des Gremiums ihre Aktivitäten ausrichten und diese miteinander verzahnen. Das Thema kommenden Halbjahr ist "Bildungsstadt Erfurt: Chancen nutzen!"  Konkret soll vor allem darauf hin gewirkt werden, die Durchlässigkeit des Bildungssystems besser zu vermitteln, aber auch, Jugendliche und deren Eltern stärker für die Bildungswegplanung zu motivieren.

Das Steuerungsgremium ist beim Kommunalen Bildungsmanagement in der Stadtverwaltung angesiedelt, das im Rahmen des Bundesmodellprojektes "Lernen vor Ort" aufgebaut wurde.