Politische Krisen. Herausforderungen: Gemeinsame Ringvorlesung von Universität und Fachhochschule im Rathausfestsaal

18.10.2016 15:41

Im Wintersemester 2016/2017 veranstalten Fachhochschule und Universität Erfurt wieder eine gemeinsame Ringvorlesung. Diesmal wird das Thema „Politische Krisen. Herausforderungen“ behandelt. Erster Referent ist Professor Dr. Wolf Wagner, der am Dienstag, 25. Oktober, über „Politische Krisen: Wenn gesellschaftliche Unterströmungen die Politik ins offene Meer reißen“ spricht. Beginn ist 18 Uhr im Festsaal des Erfurter Rathauses, der Eintritt ist frei.

Wandel ist das Wesen von Politik. Doch immer mal wieder wird ein im Wandel über Jahrzehnte stabiles politisches System plötzlich überwältigt von einem nicht geahnten gewaltigen Meinungsumschwung in der Bevölkerung, der sich gegen alles richtet, was bis dahin als gewiss und selbstverständlich galt. Oft ist ein solcher Umschwung nicht auf ein einziges Land beschränkt, sondern tritt in zahlreichen Ländern beinahe gleichzeitig auf. Beispiele dafür sind die revolutionären Bewegungen um 1848 in Europa, die faschistischen Bewegungen in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts und die gegenwärtige Renaissance eines ethnischen Nationalismus in vielen Gegenden der Welt. Es sind ungeahnte, aufgestaute gesellschaftliche Unterströmungen, die sich hier ihre Bahn in die Politik brechen und die etablierten Parteien aufs offene Meer und den drohenden Untergang reißen. Wie diese zu erklären sind und wie etablierte Politik darauf reagieren kann, ist Thema dieser Eröffnungsvorlesung.

Der darauffolgende Vortrag der Ringvorlesung behandelt am 01. November das Thema „Müssen wir wieder Angst haben?“. Referent ist dann Professor Dr. Doron Kiesel, Fachhochschule Erfurt. Beginn ist 18 Uhr, Veranstaltungsort ist der Rathausfestsaal, Fischmarkt 1.

In den Veranstaltungen der Ringvorlesung, die von Professor Dr. Ronald Lutz von der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Erfurt verantwortet wird,  geht es im Wintersemester 2016/2017 um politische Krisen und die daraus resultierenden Herausforderungen. Es werden exemplarisch Beiträge gesammelt, die sich mit dieser Thematik auseinandersetzen, jeweils eigene Fragen aufwerfen und nach Antworten suchen. Es soll eine Debatte geführt, weniger sollen Vorschläge und Konzepte entwickelt werden.

Die Ringvorlesung ist eine gemeinsame Veranstaltung der beiden Erfurter Hochschulen. Sie wird im Wintersemester von der Landeszentrale für politische Bildung, dem Landesbüro Thüringen der Friedrich-Ebert-Stiftung sowie von der Heinrich-Böll-Stiftung unterstützt.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Eine Teilnahme ist ausschließlich im Rahmen der vorhandenen Sitzplatzkapazitäten möglich.

Quelle: Zentrum für Öffentlichkeit und Marketing, Fachhochschule Erfurt