Politischer Salon mit Rosi Gollmann

05.09.2006 00:00

Das Stadtentwicklungsamt und die Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen laden herzlich zu einem Abend mit Rosi Gollmann ein. Frau Gollmann tritt als Gesprächspartnerin im Politischen Salon im Rahmen der Arena der Zukunft 2006 auf, zu dem am 11. September, 19:30 Uhr, open air auf der Erfurter Krämerbrücke gebeten wird.

"Die Arena der Zukunft - in diesem Jahr unter dem Motto 'Engagement und Beteiligung' findet nun schon zum vierten Mal in Kooperation zwischen der Stadtverwaltung und der Heinrich-Böll-Stiftung als Projekt der Lokalen Agenda 21 Erfurt statt. Mit Rosi Gollmann holen wir sozusagen eine wahre Ikone für bürgerschaftliches Engagement nach Erfurt " so Ingo Mlejnek, Beigeordneter für Stadtentwicklung, Verkehr und Wirtschaftsförderung.

Rosi Gollmanns Lebenswerk gilt den armen und unterprivilegierten Bevölkerungsgruppen, allen voran den Kindern sowie den körperlich und geistig behinderten Menschen, denen sie mit gezielten Projekten langfristig hilft. Sie arbeitet mit Aktivisten wie Rupert Neudeck und Franz Alt zusammen.
Die von ihr gegründete Andheri-Hilfe Bonn ist eine freie, unabhängige Organisation der Entwicklungszusammenarbeit, die zur Zeit über 400 Projekte und Programme in Indien und Bangladesch fördert. Im letzten Jahr wurde mit ihrer Mitarbeit die Initiative "Weimar hilft" ins Leben gerufen, die unter anderem im südindischen Mamallapuram Schwerpunkthilfe bei den Opfern der Tsunami-Katastrophe leistet.
Rosi Gollmann übernimmt im Politischen Salon den Part von Rupert Neudeck, der durch anderweitige Verpflichtungen verhindert ist.

Rückfragen und Anmeldungen sind möglich bei der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen, Tel. 0361 5553254 oder per mail: info@boell-thueringen.de. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.