Der Eobanus-Hessus-Schreibwettbewerb 2009

05.06.2009 09:49

Der Eobanus-Hessus-Schreibwettbewerb geht in die neunte Runde. Seit 2001 sucht die Kulturdirektion Erfurt gemeinsam mit dem Studentenzentrum Engelsburg jährlich nach jungen literarischen Talenten im Freistaat. Bis zum 14. September können nun wieder selbstverfasste Texte eingesandt werden.

Am Wettbewerb können Bewerberinnen und Bewerber aus ganz Thüringen teilnehmen, die zwischen 15 und 35 Jahre alt sind. Es können Texte aller literarischen Genres eingesandt werden. Jede Einsendung kann nur ein Genre umfassen. Der Umfang für Prosatexte soll fünf Schreibmaschinenseiten bzw. für Lyrik drei Gedichte nicht überschreiten. Die Texte sollen in 6facher Ausführung ohne Namenskennzeichnung eingesandt werden. Den Einsendungen bitte eine kurze Darstellung der Lebensdaten (Geburtsdatum, Adresse/E-Mail, gegenwärtige Tätigkeit, bisherige literarische Aktivitäten) anfügen.
Einsendeschluss ist der 14. September 2009.
Die anonymisierten Einsendungstexte werden von einer Jury durchgesehen und bewertet. Insgesamt werden sieben Preise mit einem Gesamtwert von 1650 Euro vergeben. Der 1. Preis ist mit 500 Euro dotiert und wird von der Stadt Erfurt vergeben; der 2. Preis (400 Euro) wird von der Sparkasse Mittelthüringen und der 3. Preis (300 Euro) vom Förderverein Humanistenstätte Engelsburg e. V. vergeben. Aus den drei nachplatzierten Texten wird am Abend der Preisverleihung der Publikumspreis gewählt. Außerdem werden vom Thüringer Kultusministerium drei Förderpreise für Schülerinnen und Schüler der Thüringer Regelschulen und Gymnasien vergeben (jeweils 100 Euro).

Von der Wettbewerbsjury werden besonders die Arbeiten in die engere Auswahl einbezogen, deren Autorinnen und Autoren es vermögen, sich über das Schreiben kreativ auszudrücken und die eigene Erlebniswelt literarisch zu durchdringen, die mit ihren Arbeiten die Wirklichkeit poetisch in Gedanken fassen und die in literarischen Bildern von unserer Zeit, unserer Gegenwart und unserer Zukunft zu erzählen vermögen. Die Bewerberinnen und Bewerber sollen sich mit ihren literarischen Beiträgen um künstlerische Eigenständigkeit und persönliche Authentizität bemühen. Die Beiträge sollen zur kritischen literarischen Auseinandersetzung mit aktuellen Problemen und Auffassungen der Gegenwart beitragen.

Der Wettbewerb wird von der Stadt Erfurt und dem Förderverein Humanistenstätte Engelsburg e. V. veranstaltet. Unterstützt wird er vom Thüringer Kultusministerium, der Sparkasse Mittelthüringen, der Universität Erfurt, dem Studentenzentrum Engelsburg e. V. und Habel&Hugendubel. Medienpartner sind: Thüringer Allgemeine, Radio F.R.E.I. und hEFt. Der Wettbewerb ist in die " Leseinitiative " des Thüringer Kultusministeriums eingebettet.
Die Preisverleihung findet am 12. November in der Erfurter Engelsburg statt.