Metropolis Thuringiae - Tage Mitteldeutscher Barockmusik beleuchten Erfurter Musikgeschichte

19.02.2013 18:04

Vorverkauf beginnt am 18. Februar 2013.

Erfurt als ein zentraler Ort der Reformation, aber auch als besonderer Platz in seinem Nebeneinander der Konfessionen, ist wie kaum kein zweiter Ort geeignet, im Themenjahr der Lutherdekade 2013 "Reformation und Toleranz" Gastgeber für das Festival unMittelBARock! – Tage Mitteldeutscher Barockmusik zu sein.
Das Erfurter Musikleben war schon immer überaus vielfältig. Klosterschulen pflegten eine intensive Musikausbildung und waren geprägt durch die Gesangsüberlieferungen des Bistums Mainz. Aber auch die Lieder der Reformation wurden hier früh gesungen. Ein eindrucksvolles Zeugnis der trotz Krieg und Not erstaunlich anspruchsvollen städtischen Musikpflege stellte die Bibliothek der Michaeliskirche dar, aus deren Bestand einige Werke in modernen Erstaufführungen im Festivalprogramm zum Klingen gebracht werden. Musikalisches Wirken über Konfessionsgrenzen hinweg prägte das Tätigsein mehrerer, in Erfurt wirkender, wichtiger Komponisten des 17. Jahrhunderts.
Vom 24. bis zum 26. Mai 2013 wird das Festival unMittelBARock! , das jährlich im Frühjahr die Barockmusiktradition einer anderen mitteldeutsche Region beleuchtet, in der Landeshauptstadt Thüringens Station machen. In insgesamt 10 abwechslungsreichen Veranstaltungen wird unter dem Motto Metropolis Thuringiae auf herausragende Beispiele der reichen barocken Musikgeschichte Erfurts verwiesen und der vielfältige Klang einer Epoche – der spezifische "Erfuter Ton" – zu neuem Leben erweckt. International angesehene Künstler und Erfurter Interpreten bringen Musik von Johann Pachelbel, Johann Gottfried Walther, Johann Heinrich Buttstedt, Wilhelm Friedemann und Johann Sebastian Bach sowie zahlreichen anderen barocken Meistern zu Gehör. Hierfür konnten u.a. das Ensemble "Himlische Cantorey", das Johann Rosenmüller Ensemble, "Cantus Thuringia & Capella Thuringia" unter der Leitung von Bernhard Klapprott und der renommierte Interpret historischer Schlaginstrumente, Michael Metzler, eingeladen werden. Charakteristisch für das kleine Festival ist aber auch die Einbeziehung der führenden hiesigen Ensembles und Künstler, wie dem Dombergchor und den Erfurter Turmbläsern.
Die neue Ausstellung mit zugehöriger WebApp Klangraum Mitteldeutschland – eine multimediale Zeitreise in die mitteldeutsche Barockmusik wird bereits ab Dienstag, den 21. Mai 2013 im Foyer des Angermuseums Erfurt - Kunstmuseum der Stadt Erfurt zu erleben sein. Sie bietet die Gelegenheit, in den Kosmos mitteldeutscher Barockmusik mit Texten, animierten Bildern und Hörbeispielen einzutauchen und Neues zu entdecken. Veranstaltet wird das Festival, das von der Sparkassenstiftung Erfurt und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen gefördert wird, von der Mitteldeutschen Barockmusik e.V. in Kooperation mit der Landeshauptstadt Erfurt und zahlreichen Partnern vor Ort unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters, Andreas Bausewein. Medienpartner ist die Thüringische Landeszeitung.

Tickets sind ab dem 18. Februar 2013 unter der unten genannten Internetadresse sowie unter der Hotline (01805) 700 733 und bei der Tourist-Information Erfurt (Benediktplatz 1) erhältlich.