Neue Ausstellungsmöglichkeiten in der Rathausgalerie "Etage 2"

11.06.2014 10:10

In der Büroetage des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Erfurt befindet sich eine kleine Galerie, welche regelmäßig Ergebnisse sozio- und breitenkultureller Arbeit in der Stadt zeigt. Hier sind ab Ende Januar 2015 wieder 4 bis 6 Ausstellungen im Jahr zu vergeben, die einen engen Bezug zum Leben in der Landeshauptstadt haben und die Ergebnisse vielfältigen künstlerischen und kreativen Wirkens präsentieren sollen. Interessierte Vereine, Gruppen oder Einzelpersonen können sich bis zum 31. Juli 2014 bei der Stadtverwaltung Erfurt, Kulturdirektion, "Etage 2", Benediktsplatz 1, 99084 Erfurt, bewerben.

Einzureichen ist eine kurze Projektbeschreibung (ca. 1 DIN A4 Seite). Falls vorhanden, sind 3 - 4 aussagekräftige Fotos beizulegen. Zudem sollte der gewünschte Zeitraum der Ausstellung mitgeteilt werden, allerdings kann derselbe nicht garantiert werden.

Aus der Bewerbung muss folgendes erkennbar werden:

  • Welchen sozio- und/oder breitenkulturellen Bezug hat der Antragssteller?
  • Worin besteht das öffentliche Interesse an der geplanten Ausstellung?
  • Welches Konzept liegt der Ausstellung zugrunde?

Die Einreichung von Bewerbungen, deren Projektinhalte bereits über eine Kulturförderung der Landeshauptstadt unterstützt wurden, ist ausdrücklich erwünscht.

Über die Vergabe entscheidet ein Gremium, dem Vertreter der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Thüringen e. V., der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen e. V., des Verbandes Bildender Künstler Thüringen e. V., des Schutzbunds der Senioren und Vorruheständler Thüringen e. V. sowie der Stadtverwaltung Erfurt angehören. Die Entscheidung wird den Antragstellern innerhalb von zwei Monaten nach Ausschreibungsende mitgeteilt.

Organisatorischer Hinweis: 

  • A1-Rahmen können zur Verfügung gestellt werden.
  • Aus Gründen des Brandschutzes können keine Objekte aufgestellt werden.

Rückfragen sind telefonisch unter der Rufnummer 0361 655-1606 oder per E-Mail möglich. Die Organisatoren freuen sich auf zahlreiche Ideen.