Bauarbeiten für schnelles Internet in Erfurt-Kerspleben gestartet

19.06.2015 12:17

Die Telekom hat heute mit den Ausbauarbeiten in Erfurt-Kerspleben begonnen. Rund 300 Haushalte und das Gewerbegebiet "Unterm Fichtenwege" erhalten in 2015 Zugang zu schnellen Internet-Anschlüssen.

Der Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung, der Kerspelebenr Ortsteilbürgermeister und zwei Vertreter der Telekom an der Baugrube mit Erdkabekabeln.
Foto: Gaben gemeinsam den Startschuss für den Anschluss Kersplebens an das schnelle Internet (v. l.): Robby Regitz, Festnetz-Thüringen-Beauftragter, Ortsteilbürgermeister Ehrhardt Henkel, Rainer Frank vom Telekom-Infrastrukturvertrieb Ost und Wolfgang Jentz, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung bei der Stadtverwaltung. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Die Geschwindigkeit der Datenübertragung wird je nach Entfernung zum Schaltgehäuse bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download erreichen. Damit können die Kunden nicht nur besonders schnell im Internet surfen, sondern auch Entertain, das TV-Produkt der Telekom, nutzen. Den VDSL-Ausbau (Very High Speed Digital Subscriber Line) für rund 300 Haushalte haben die Stadtverwaltung Erfurt, das Amt für Wirtschaftsförderung und die Deutsche Telekom jetzt vereinbart.

„Schnelle Internetzugänge sind heute unverzichtbar: Deshalb ist der Ausbau wichtig für Erfurt-Kerspleben“, sagt Ortsteilbürgermeister Ehrhardt Henkel, anlässlich des Baubeginns heute. „Der Breitbandausbau ist ein wichtiger Standortvorteil für unseren Ortsteil. Denn nicht nur für Familien geht ein großer Wunsch in Erfüllung. Auch Selbständige und Arbeitnehmer mit Home Office profitieren vom schnellen Internet.“

„Wir treiben die Ausbauarbeiten zügig voran, sagt Rainer Frank, Regiomanager des Infrastrukturvertriebes der Telekom in Thüringen. „In Erfurt-Kerspleben werden Glasfaserkabel neu verlegt und drei neue Netzverteiler aufgebaut werden. Dabei werden sich die Einschränkungen für die Bürgerinnen und Bürger in Grenzen halten. Wir gehen immer in überschaubaren Abschnitten voran.“ Die Bauaufträge werden in der Regel an Firmen aus der Region vergeben.

Der Ausbau in Erfurt-Kerspleben ist Teil der Telekom-Breitbandoffensive „Integrierte Netz-Strategie“: Bis Ende 2015 wird das Unternehmen rund zwölf Milliarden Euro in die Infrastruktur in Deutschland investieren und damit Millionen von Haushalten schnellere Internet-Anschlüsse bieten. Die Kosten für den Ausbau trägt die Telekom.