Buchpräsentation in der Ausstellung im Schloss Molsdorf

02.08.2016 14:39

Die Ausstellungsreihe „Zwei Räume für sich allein. Maria von Gneisenau und Schloss Molsdorf“ wird von einer Publikation begleitet.

Zwei in grauem Leinen gebundene Bücher auf Leinen-Grund
Foto: © revolver-publishing, Berlin

Am Sonntag, dem 7. August, 16 Uhr, findet im Schloss Molsdorf die Präsentation des vorliegenden Buches mit der Kuratorin Dr. Silke Opitz und dem Gestalter Lukas Küng statt.

Das Buch beinhaltet erstmals den Briefwechsel Maria von Gneisenaus mit Rainer Maria Rilke, einen Tagebuchauszug von Harry Graf Kessler, ein Kapitel zur Gneisenau als Schriftstellerin und zu ihrer Beziehung zur Dichterfreundin Sophie Hoechstetter (vor allem in Thüringen) sowie erstmals die Biografie der Gneisenau jenseits von Molsdorf. Weiterhin werden die vier internationalen (Ausstellungsreihen-) Positionen aus aktueller Kunst und zeitgenössischem Design von Delphine Courtillot, Jorge Chamorro, Wiebke Meurer, Sarah Westphal vorgestellt.

Das 240 Seiten umfassende Buch mit kenntnisreichen Texten von Susanne Längle, Dirk Naguschewski, Silke Opitz, Lut Pil und zahlreichen Farbabbildungen, stellte auch hinsichtlich der Gestaltung eine besondere Herausforderung dar.
Über den Prozess der Buchgestaltung und wie es trotz schwieriger Quellenlage gelang, erstmals Biografie und Persönlichkeit einer bislang recht unbekannten Dame in einem aufwendig gestalteten Buche vorzustellen, darüber sprechen Kuratorin und Buchgestalter.

Das Buch ist im Schloss Molsdorf und im Angermuseum Erfurt erhältlich.