Online und ohne Papierverschwendung: Baumfällgenehmigungen zeitgemäß beantragen

27.10.2017 09:41

Viele Nutzer empfinden den Weg, Baumfällanträge auf der Internetseite der Landeshauptstadt online auszufüllen, um sie schließlich auf Papier auszudrucken und unterschrieben per Post an das Umwelt- und Naturschutzamt zu schicken, verständlicherweise als nicht mehr zeitgemäß. Umweltamtsleiter Jörg Lummitsch orientiert daher auf den medienbruchfreien Versand: „Die Erfurter können ihre elektronischen Baumfällanträge sicher wie ein Brief an die Adresse stadtverwaltung@erfurt.de-mail.de senden, wenn sie im Besitz einer DE-Mail-Adresse sind, mit der sie sich zweifelsfrei als Absender des Antrages identifizieren“.

Ein mittdreißiger Mitarbeiter zeigt seiner gleichaltrigen Kollegin an einem Computerbildschirm Sachen auf. Ein Ordner mit Unterlagen liegt vor ihnen.
Foto: Viele Nutzer empfinden den Weg, Baumfällanträge auf der Internetseite der Landeshauptstadt online auszufüllen, um sie schließlich auf Papier auszudrucken und unterschrieben per Post an das Umwelt- und Naturschutzamt zu schicken, verständlicherweise als nicht mehr zeitgemäß Foto: © contrastwerkstatt/Fotolia

Nach Prüfung der Anträge erhält der Bürger den Bescheid des Umweltamtes – ebenso papierlos – auf gleichem Wege. „Die sonst übliche Zustellurkunde entfällt, da der Zustellnachweis ebenfalls elektronisch erfolgt. Die Verwaltung arbeitet ressourcenschonend“, so Lummitsch.

Mit DE-Mail kann man rechtssicher, vertraulich und verbindlich kommunizieren, das System ist staatlich geprüft, verschlüsselt und es ermöglicht den sicheren Versand von offiziellen Dokumenten. Die entsprechenden Vorschriften findet man u. a. in den Regelungen zur elektronischen Kommunikation des Thüringer Verwaltungsverfahrensgesetzes.