Gewerbegebiet: Nördlich Sulzer Siedlung

Die Karte zeigt den Ausschnitt im Stadtgebiet, wo das Gewerbegebiet Nördlich Sulzer Siedlung liegt: im Norden der Stadt. Auch die Nähe zur A 71 und die nächste Auffahrt Erfurt - Stotternheim ist erkennbar.
Karte: Das zwischen Hohenwinden und Stotternheim gelegene Gewerbegebiet empfiehlt sich vorzugsweise für die Ansiedlung von Unternehmen mit mittlerem Flächenbedarf sowie hohem Transportaufkommen bzw. Schwerlastverkehr. Karte: © Stadtverwaltung Erfurt

Wenn die Erfurter von Susi sprechen, muss es nicht unbedingt um eine Frau gehen. Susi ist auch die gängige Kurzform für den Erfurter Ortsteil Sulzer Siedlung und ebenso für das nördlich davon gelegene Gewerbegebiet.

Das gut 30 ha große Areal im Norden der Stadt wird eingerahmt von der Eisenbahnstrecke Erfurt - Sangerhausen im Osten, dem Wohngebiet Sulzer Siedlung im Süden, der Stotternheimer Straße im Westen und der A 71 im Norden. Im Osten schließt sich zudem der südlichste der zum Kiesabbau- und renaturierten Naherholungsgebiet "Erfurter Seen" gehörende Sulzer See an.

Im Jahr 1994 angelegt, profitiert das Gewerbegebiet besonders von dem 2007 fertiggestellten Erfurter Ring. Die Autobahnanschlussstelle Erfurt - Stotternheim der A 71 liegt in unmittelbarer Nähe. Auch aus diesem Grund sind die Gewerbegrundstücke in der Heinrich-Credner-Straße, Bergrat-Voigt-Straße und Friedrich-Glenck-Straße besonders beliebt, vor allem bei Unternehmen mit mittlerem Flächenbedarf sowie hohem Transportaufkommen bzw. Schwerlastverkehr.

Der für Erfurt generell so typische Branchenmix spiegelt sich in der Susi eindrucksvoll wider. Ob Sanitäts- oder Floristikgroßhandel, Elektronik- oder Softwarefirma, Dachdecker, Kälte- und Klimatechnik oder Erfurter Original der Nahrungsmittelproduktion - hier meistern die unterschiedlichsten Unternehmen Seite an Seite ihren Unternehmensalltag. Beim jüngsten Bauvorhaben vor Ort schafft sich die Firma Bohnet, die beispielsweise für Erfurter Firmen des Maschinen- und Anlagenbaus Schwer- und Spezialtransporte anbietet, eine neue Niederlassung.

Die gute Auslastung belegt die Vorzüge des Standortes. Lediglich die 110 kV-Hochspannungsleitung, die über dem Gewerbegebiet verläuft, ist eine Herausforderung für die Vermarktung. Dennoch hat mittlerweile eine erhöhte Nachfrage nach den letzten freien Flächen in der Susi eingesetzt, sodass das Amt für Wirtschaftsförderung optimistisch ist, das mit Fördermitteln erschlossene Gewerbegebiet bald vollständig vermarktet zu haben. Unternehmen, die selbst in der Susi investieren möchten, sollten sich daher zeitnah entscheiden. Anmietungen oder Übernahmen von Büro-, Gewerbe- und Lagerflächen sind nach wie vor möglich.

Wichtige Standortparameter

Parameter Wert
Tabelle: Standortparameter
Nettofläche 30,1 ha
Entfernung Flughafen 13 km
Entfernung Hauptbahnhof 6 km
Entfernung Güterbahnhof 6 km
Entfernung Autobahn 0,5 km über den Autobahnzubringer Stotternheimer Straße zur Anschlussstelle Erfurt-Stotternheim der A 71
Entfernung Bundesstraße 6 km über die A 71 (Anschlussstelle Erfurt-Stotternheim) zur B 4 in Richtung Nordhausen
8,5 km über die A 71 (Anschlussstelle Erfurt-Stotternheim) und die vierspurige Ostumfahrung (Konrad-Adenauer-Straße) zur B 7 Richtung Weimar
Nutzungsbedingungen baureifer Zustand,
Nutzung als Gewerbegebiet gemäß § 8 BauNVO,
kurzfristiger Erwerb der Fläche,
Grundstück in Verfügung der Stadt Erfurt,
keine Bodenkontaminationen,
keine Einschränkungen der Nutzbarkeit,
Gewerbegebiet ist voll erschlossen
Eigentümer Stadt Erfurt
Angesiedelte Unternehmen ca. 35
Angesiedelte Branchen Maschinenbau, Logistik, Bau, Nahrungsgüter, Software
Arbeitskräfte ca. 1.200
Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel Buslinie 30, Haltestelle Bergrat-Voigt-Straße