Ehrenamtsbeirat Erfurt

Mitglieder stehen in einem Gewölbekeller
Foto: V. l. n. r. Rüdiger Sauerbrey - Vertreter für den Naturschutzbeirat, Frank Schalles - Sachbearbeiter der Stadtverwaltung Erfurt, für das Ehrenamt, Bernhard Wailke - Vertreter für den Seniorenbeirat, Jürgen Dohms - stellvertretender Vertreter für den Behindertenbeirat, Lieselotte Keil - stellvertretende Vertreterin von Liga der Freien Wohlfahrtspflege, Axel Hoppe - Vertreter der Kreiselternsprecher, Helga Möller - stellvertretende Vertreterin des Stadtverbandes der Kleingärtner e. V., Dietmar Krug - Vertreter des Stadtsportbundes e. V., Robert Richter - Vertreter des Stadtjugendrings e. V., Frank Schirner - Vertreter des Stadtfeuerwehrverbandes e. V. und Natalja Scharonin - Vertreterin des Ausländerbeirates. (Im Bild fehlen: Margarete Hentsch - Vertreterin des Behindertenbeirates, Thomas Dewor - Vertreter von Liga der Freien Wohlfahrtspflege, Siegmar Mücke - Vertreter des Stadtverbandes der Kleingärtner e. V. , Alexandra Ehrlich - Vertreterin des Kulturbeirates, Andreas Bausewein -Oberbürgermeister, Dietrich Hagemann - Ehrenamtlicher Beigeordneter der Stadt Erfurt für das Ehrenamt, Frank Wenzel - Beauftragter für Ortsteile und Ehrenamt der Stadt Erfurt sowie ein Vertreter des Denkmalbeirates.) Foto: © E. Schleinitz

Seit dem Jahr 2004 gewährt die Thüringer Ehrenamtsstiftung aus ihren Erträgen - den Zuweisungen Dritter - vor allem des Thüringer Ministeriums für Soziales, Familie und Gesundheit und aus Zustiftungen nach Maßgabe bestimmter Vergabegrundsätze Zuwendungen zum Zwecke der Förderung gemeinnütziger ehrenamtlicher Tätigkeit in Thüringen.

Diese Zuwendungen, die dankenswerter Weise jährlich an die Landkreise und kreisfreien Städte ausgereicht werden, sollen insbesondere gewährt werden für

  • Maßnahmen, die dazu dienen, Menschen für das Ehrenamt zu gewinnen und zu motivieren, bei der Ausübung des Ehrenamtes zu unterstützen und diese dauerhaft zu sichern sowie neue Formen des Ehrenamtes zu fördern,
  • die Durchführung von Veranstaltungen, auf denen Personen oder Personengruppen, die ehrenamtliche Tätigkeiten verrichten, öffentlich ausgezeichnet werden,
  • Würdigungen ehrenamtlich Tätiger, z. B. durch Ehrungen und Preise,
  • Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung von ehrenamtlicher Tätigkeit,
  • Aus-, Fort- und Weiterbildungen, die der ehrenamtlichen Tätigkeit von Nutzen sind,
  • die Förderung der Entwicklung und Betreuung von Vernetzungsprojekten von Trägern gemeinnütziger ehrenamtlicher Tätigkeit,
  • die Förderung von Modellprojekten.

Der Stadtrat beschloss am 23. November 2011 unter anderem, dass ein Erfurter Ehrenamtsbeirat berufen werden soll, der sich aus Vertretern der großen lokalen Dachorganisationen der verschiedensten Ressorts gesellschaftlichen Lebens zusammen setzt. Die Hauptaufgabe des Ehrenamtsbeirates wird u. a. sein, dem Oberbürgermeister einen Vorschlag zu unterbreiten, wie die jährlichen Zuwendungen der Thüringer Ehrenamtsstiftung an die Stadt Erfurt vergeben werden sollen.

Am 30. Januar 2012 hat Oberbürgermeister Andreas Bausewein den Erfurter Ehrenamtsbeirat berufen.