Kirchen in Erfurt: St. Trinitatis-Schlosskirche, Erfurt-Molsdorf

Evangelische St. Trinitatis-Kirche im Evangelischen Kirchspiel Ichtershausen mit Eischleben, Rehestädt, Thörey, Molsdorf und Rockhausen im Kirchenkreis Arnstadt-Ilmenau

Gelb angestrahlter Altarbereich.
Schlosskirche "St. Trinitatis" Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / S. Glaubrecht
work
Schloßplatz
99094 Erfurt-Molsdorf
Deutschland

Schloßplatz, 99094 Erfurt-Molsdorf

Bemerkenswerter Bilderzyklus von Hedwig Ruetz

rot angestrahltes Gotteshaus.
Foto: Angestrahlt: Die Schlosskirche Molsdorf lädt regelmäßig auch zur Langen Nacht der Museen ein Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / S. Glaubrecht

Die Schlosskirche "St. Trinitatis" in unmittelbarer Nähe des Schlosses und des Ortes Molsdorf gelegen, ist ein wichtiger Bestandteil des gesamten Ensembles der Gemeinde.

Zwei Vorgängerkirchen gab es in Molsdorf:

"Zu unserer lieben Frauen" im Unterdorf, dort, wo heute noch der alte Friedhof ist, verfiel bereits Anfang des 17. Jhdts. und "St. Alban", die Anfang des 18. Jhdts. abgerissen werden musste, und auf deren Grundmauern die Schlosskirche in den Jahren 1717-1720/21 durch den hannoverschen Landdrost Otto Christoph Schultze erbaut wurde. Am 20. Sonntag nach Trinitatis A.D. 1720 erhielt sie in ihrem ersten Festgottesdienst den Namen zur "Heiligen Dreyfaltigkeit".

Der Bau besteht aus einem hohen Mittelschiff und zwei niedrigen Seitenschiffen, einem quadratischen Westturm mit Haube und Laterne und einer halbrunden Ostapsis. Die Länge vom Westeingang im Turm bis zum Apsisscheitel beträgt 30m, die Breite 16m und die Innenraumhöhe 13m.

Bemerkenswert ist auch der Bilderzyklus von Hedwig Ruetz. Sie war eine Schülerin Max Liebermanns und hat für die den Ort überragende Schlosskirche einen prächtigen Wandschmuck geschaffen. Es sind sechs große Ölgemälde nach Werken des Florentiner Dominikanermönchs Fra Angelico, der im Alter von 68 Jahren 1455 in Rom starb und der in der tiefen Religiosität, die in seinen Bildern zum Ausdruck kommt, von keinem anderen Maler erreicht wurde. Im Jahr 1934 hat H. Ruetz diese Bilder in einem Festakt feierlich der Kirchgemeinde zur Verfügung gestellt. Wer nicht in der Lage ist, nach Italien zu reisen, kann in der Schlosskirche zu Molsdorf die Werke Fra Angelicos auf sich wirken lassen.

Quelle: Festschrift 900 Jahre Molsdorf. Ortschaftsrat und Ortsverein Molsdorf e. V., 2009

Im Zuge der DDR Zeit war die Kirche stark einsturzgefährdet. Durch unermüdliches Engagement der Bürgerinnen und Bürger von Molsdorf und der Kirchgemeinde steht die Kirche nun wieder interessierten Touristen offen und lädt ein zu regelmäßigen Gottesdiensten und auch zu dem einen oder anderen Konzert.

Molsdorf hat sich als Ortsteil von Erfurt für die Einbeziehung in die Buga 2021 beworben. Das wäre noch einmal eine Möglichkeit, diesen idyllischen Ort mit Schloss, Schlosspark und Schlosskirche vielen Menschen bekannt zu machen.

Quelle: Kirchenkreis Arnstadt-Ilmenau