Energiesparschule 2014 ausgezeichnet / Gemeinschaftsschule am Nordpark erfolgreichste „Energiesparschule“

28.04.2015 14:45

Im elften Jahr in Folge konnten 22 Grund- und Regelschulen sowie zwei Gymnasien der Stadt und die drei staatlichen Gemeinschaftsschulen im Rahmen des Projektes „Erfurter Schulen sparen Energie“ elektrische Energie sparen. Heute erhielten sie dafür ihre wohl verdiente Anerkennung im Rathausfestsaal. Darüber hinaus wurden wieder Energie-Modelle und Projekte, die das Thema Energie und Nachhaltigkeit im schulischen Leben zum Inhalt hatten, ausgezeichnet.

Schüler nehmen vom Oberbürgermeister Urkunden entgegen.
Foto: Oberbürgermeister Andreas Bausewein überreichte an die drei erstplatzierten Schulen Urkunden und Geldprämien für die Klassenkasse - die Gemeinschaftsschule am Nordpark (1. Platz), die Bergkreisschule Alach (2. Platz) und die Thomas-Müntzer-Schule in Möbisburg. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Dennoch war das Jahr 2014 anders als die anderen zuvor. Unter dem Motto „Kräfte bündeln – gemeinsam handeln“ haben die SWE Stadtwerke Erfurt GmbH und die Stadtverwaltung Erfurt die Projekte „Erfurter Schulen sparen Energie“ und den „Solarbauwettbewerb“ mit dem gemeinsamen Anliegen zusammen geführt, Kindern und Jugendlichen der Erfurter Schulen den bewussten und kreativen Umgang mit dem Thema „Energie- und Ressourceneinsparung" näher zu bringen und erlebbar zu machen.

Inhalt der Kooperation war dabei neben dem eigentlichen „Strom Sparen“ vor allem der bewusste Umgang mit Ressourcen. Ausgestattet mit Starterpaketen mit Solarzellen und Motoren, haben die beteiligten Schulen funktionstüchtige Solarflitzer gebaut und kreative Modelle zum Thema „Erfurt im Jahr 2050“ gebastelt. Wenn die Sonne scheint, drehen sich Karussells, bewegen sich Seilbahnen oder ein solarbetriebenes Schwimmbad zeigt, wie die Erfurter Bäderlandschaft in Zukunft aussehen könnte. Vielfältig sind die Ideen der kleinen Solar-Baumeister und zeugen davon, dass Physik und Technik kein „Trockener Stoff“ sind. Die Erfurter Stadtwerke engagierten sich auch im Projektjahr 2014 im Bildungsbereich und unterstützten die Schulen bei ihrem Auftrag im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Begleitet von zahlreichen Angeboten in Form von Modulen zu Erneuerbaren Energien für den Unterricht, wurde vorab die Praxis mit Solarbaukästen und Lernsystemen erprobt.

Ihre Ehrung im Rahmen der Auszeichnungsveranstaltung zum Projekt „Erfurter Schulen Sparen Energie“ erhielten auch die Sieger und Platzierten des „Solar-Cups“, einem Solarbauwettbewerb und Autorennen mit Solarflitzern, bei dem die Konstrukteure bereits im letzten Herbst ihre solaren Kräfte gemessen hatten.

Einen Sonderpreis für ihr „Solarbienchen“ erhielten Schülerinnen Gurleen Dhillon und Susanna Radchenko von der Gemeinschaftsschule am Nordpark, welche im Bundes­wettbewerb „SolarMobilDeutschland“ in Dortmund ausgezeichnet wurde. Die Gemeinschaftsschule am Nordpark konnte im letzten Jahr neben diesem Preis auch die meiste Energie einsparen und stellt darüber hinaus auch den schnellsten Solarflitzer des Solar-Cups. Sie ist damit die erfolgreichste „Energiesparschule“ in Erfurt und wurde zu Recht durch den Oberbürgermeister Andreas Bausewein als „Energiesparschule 2014“ ausgezeichnet.

Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Stadtwerke Erfurt Gruppe, Herrn Peter Zaiß, gratulierte der Oberbürgermeister allen erfolgreichen Energiesparschulen und ermuntere jene Schulen, die nicht so viel Energie einsparen konnten, weiter am Ball zu bleiben. Neben der erstplatzierten Gemeinschaftsschule am Nordpark belegte die Grundschule Alach wie schon im letzten Jahr den zweiten Platz und der Vorjahressieger, die Thomas-Müntzer-Schule aus Möbisburg, freute sich in diesem Jahr über den dritten Platz.