Eigenbetrieb der Stadt Erfurt - Entwässerungsbetrieb der Landeshauptstadt Erfurt

Der Erfurter Entwässerungsbetrieb firmiert seit 1993 als Kommunaler Eigenbetrieb. Innerhalb der Stadtverwaltung ist er dem Tiefbau- und Verkehrsamt angelagert und somit dem Dezernat Bau und Verkehr zugeordnet. Betriebszweck des Entwässerungsbetriebes ist die sachgerechte Umsetzung der kommunalen Pflichtaufgabe der Abwasserentsorgung, d. h. die schadlose Ableitung und Behandlung des im Stadtgebiet anfallenden Schmutz- und Niederschlagswassers. Dazu wurde ein kommunales Sondervermögen in der Form eines Eigenbetriebes begründet, das einerseits integrierter Bestandteil der Stadtverwaltung bleibt, andererseits aber kaufmännisch selbständig die Aufgabe der Abwasserentsorgung ausschließlich über die zweckgebundenen Abwassergebühren finanziert.

Kontakt

Ludwig
Werkleiter
work
Löberwallgraben 16
99096 Erfurt

Löberwallgraben 16, 99096 Erfurt
Seine Aufgaben bestehen im Wesentlichen aus:
  • der Planung, dem Bau, dem Betrieb und der Unterhaltung der öffentlichen Entwässerungseinrichtungen in der Landeshauptstadt Erfurt
  • der schadfreien Ableitung des im Stadtgebiet anfallenden Schmutz- und Niederschlagswassers
  • der den ökologischen und gesetzlichen Anforderungen entsprechenden Abwasserbehandlung im Zentralklärwerk Erfurt - Kühnhausen und diversen kleineren Abwasserbehandlungsanlagen
  • der Kalkulation, Veranlagung und Erhebung von kostendeckenden Abwassergebühren gemäß dem Thüringer Kommunalabgabengesetz zur Finanzierung der kommunalen Pflichtaufgabe der Abwasserentsorgung
  • der Durchsetzung der gesetzlich vorgegebenen Anschluss- und Benutzungspflicht für die öffentliche Abwasserentsorgungseinrichtung durch die Organisation eines sachgerechten Anschlusswesens, der Erteilung und Kontrolle von Einleitungsgenehmigungen.